Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Glossen ist in Gefahr
Region Oschatz Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Glossen ist in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.07.2017
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Glossen bei einem ihrer letzten Einsätze, als ein Krankenwagen im Ort verunglückte. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Glossen

Der Freiwilligen Feuerwehr Glossen geht die Puste aus. Die Kameraden finden keinen Nachwuchs. Der Fortbestand der Wehr ist gefährdet.

Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) und Stadtwehrleiter Ingo Fischer hatten deshalb einen öffentlichen Aufruf gestartet, um junge Frauen und Männer ab dem Alter von 18 Jahren für den Feuerwehrdienst zu gewinnen. Interessenten sollten sich bis zum 14. Juli bei der Stadtverwaltung Mügeln melden (wir berichteten). Doch Fehlanzeige: „Es hat sich keiner gemeldet“, stellt Stadtwehrleiter Ingo Fischer enttäuschend fest.

Der Wehr gehören derzeit etwa 15 Kameraden an, davon die Hälfte aktive Mitglieder, der Rest sind Ehrenmitglieder. Wie es nun weiter gehen soll, ist derzeit völlig unklar. „Im August soll eine Wehrleitersitzung mit dem Bürgermeister und Mügelns Hauptamtsleiterin Dörte Eberhardt stattfinden“, kündigte Fischer gegenüber der Oschatzer Allgemeinen an. Die Sitzung könne aufgrund der Urlaubszeit erst im August durchgeführt werden.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was passiert mit Wasser, dass wir aus Toilette, Badewanne, Dusche und anderen Abflüssen spülen? Dieser Frage gingen die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Gastewitz auf den Grund. Auf dem Gelände der Kläranlage des Abwasserverbandes Untere Döllnitz in Oschatz fanden Sie Antworten – und einige tierische Begleiter

21.07.2017

Vorsicht, Auto! Ein 78-jähriger Fahrer eines Ford verwechselte offenbar in Unachtsamkeit das Brems- mit dem Gaspedal. Dann landete er im Einkaufswagenstand eines Oschatzer Supermarktes.

19.07.2017

Die Stadt Oschatz vergibt den ersten Bauauftrag für die Mulde-Elbe-Radroute. Gebaut werden soll an der Straße Am Langen Rain in Oschatz. Auch im Trebsener Ortsteil Neichen sind Fördermittel für den Radwegbau in Sicht.

22.07.2017
Anzeige