Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fortschritt setzt sich zu Hause durch
Region Oschatz Fortschritt setzt sich zu Hause durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 14.03.2012
Enrico Wolf (l.) und Martin Moser (r.) sind die ersten Starter für den SV Fortschritt Oschatz im Heimspiel gegen den Post SV Leipzig. Zusammen können beide einen Vorsprung von 81 Punkten herausholen. Quelle: Dirk Hunger

Von Sabine Hinkel

Martin Moser und Enrico Wolf begannen für die Gastgeber den Wettkampf. Beide Kegler konnten sich gegen ihre Konkurrenten behaupten. Martin Moser kam auf 801 Holz und Enrico Wolf erreichte 818 Holz. Zusammen holten sie einen Vorsprung von 81 Punkten heraus. Im Mittelpaar setzten sich Peter Baumann und Hans-Jürgen Benker ebenfalls gegen ihre Kontrahenten durch. Peter Baumann erzielte mit 840 Holz Teambestleistung. Hans-Jürgen Benker lieferte sich mit Matthias Thaele ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Benker, der 829 Holz erreichte, konnte das Duell mit sechs Zählern für sich entscheiden. Benker und Baumann bauten die Führung auf 164 Holz aus.

Die Schlussstarter René Kolenda und Marcel Gitter brauchten ihre Gegner nur halten, um zu gewinnen. Doch die Leipziger bäumten sich noch einmal mächtig auf. Die Gegenwehr bekam René Kolenda gleich zu spüren. Sven Röthke konnte sich mit der Tagesbestleistung von sehr guten 849 Holz durchsetzen. Der Döllnitzstädter erspielte 819 Holz und verlor 30 Punkte. Zwischen Marcel Gitter (836) und Andreas Dittmar (840) entwickelte sich eine spannende Partie. Das Duell ging mit vier Holz zu Gunsten der Gäste aus. 34 Holz gingen in diesem Durchgang verloren. Aber der Vorsprung von 130 Holz reichte dem SV Fortschritt Oschatz zum Sieg gegen Post SV Leipzig.

Oschatz: Moser (801 Holz), Wolf (818), Baumann (840), Benker (829), Kolenda (819), Gitter (836).

Leipzig: W. Dittmar (781 Holz), Möller (757), Krüger (763), Thaele (823), Röthke (849), A. Dittmar (840).

SV Eintracht Sprotta II - SV Fortschritt Oschatz 5109:5007 Holz. Für Fortschritt begannen René Kolenda und Marcel Gitter. Kolendas Konkurrent Geidel erzielte hervorragende 892 Holz. Er nahm dem Oschatzer 66 Zähler ab. Gitter hatte seinen Gegenspieler im Griff und kam auf sehr gute 860 Holz. Er holte 69 Punkte heraus. Das Mittelpaar Mathias Fuchs und Peter Baumann ging mit einem Vorsprung von drei Holz auf die Bahn. Doch beide konnten mit ihren Kontrahenten nicht mithalten. Fuchs kam auf 789 und Baumann erspielte 813 Holz. Zusammen verloren sie 80 Punkte. Die Schlussstarter Enrico Wolf und Hans-Jürgen Benker sollten ihre Gegenspieler unter Druck setzen und sie somit zu Fehlern zwingen. Wolf erreichte 823 Holz und Benker hervorragende 896 Holz (Tagesbestleistung). Das Duell ging mit 17 Zählern an die Gäste.

Oschatz: Kolenda (826 Holz), Gitter (860), Fuchs (789), Baumann (813), Wolf (823), Benker (896).

Sprotta: Geidel (892 Holz), Börner (791), Bartschak (832), Höhne (850), Reimer (865), Leonhardt (879).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SG DHfK Leipzig/NHV Delitzsch II - LRC Mittelsachsen 29:25 (16:10). Die erste Mannschaft des LRC trat zum Auswärtsspiel beim Tabellendritten in der Verbandsliga West an.

13.03.2012

FSV Oschatz 2:4 (1:2).Gegen den Tabellenletzten aus Zwochau sollten drei fest eingeplante Punkte gegen den Abstieg eingefahren werden. Doch für die Spieler und Verantwortlichen des FSV Oschatz kam alles anders.

13.03.2012

Die Telekom-Spieler der ersten Mannschaft waren als Tabellenzweiter in der 1. Bezirksliga gegen den TTC Holzhausen III der Favorit.

13.03.2012
Anzeige