Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fortschritt weiter auf Erfolgskurs
Region Oschatz Fortschritt weiter auf Erfolgskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 26.01.2012
Fortschritt-Kegler Mathias Fuchs (l.) liefert sich mit seinem Gegner ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das er mit vier Holz gewinnt. Quelle: Dirk Hunger
SV Espenhain 91

Damals hatten die Gäste in den zwei zu spielenden Auseinandersetzungen keine Chance. Doch in dieser Saison sieht alles anders aus. Bisher wird um jeden Punktgewinn hart gekämpft. Das zeigen auch die ersten fünf Plätze in der aktuellen Tabelle. Schon der kleinste Fehler kann für ein Team fatale Folgen nach sich ziehen.

Im Hinspiel hatten die Fortschritt-Kegler auf der Heimbahn das Nachsehen. Nun wollten sie eine Revanche und gingen hochmotiviert in den Wettkampf. Für die Döllnitzstädter begannen Martin Moser und Marcel Gitter. Beide Kegler konnten ihre Konkurrenten auf Distanz halten. Martin Moser kam auf sehr gute 862 Holz, und Marcel Gitter erzielte 841 Holz. Zusammen holten sie 60 Holz heraus. Mit diesem Vorsprung schickten sie das Mittelpaar Mathias Fuchs und Peter Baumann in ihre Partien. Mathias Fuchs (836) lieferte sich mit seinem Gegenspieler ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das mit vier Holz zugunsten des Döllnitzstädters ausging. Auch Peter Baumann duellierte sich mit seinem Gegner auf gutem Niveau. Er kam auf 852 Holz und nahm dem Espenhainer 14 Punkte ab.

Für die Schlussstarter René Kolenda und Enrico Wolf galt es, den Vorsprung nach Hause zu bringen. Doch der Gastgeber hatte etwas dagegen. René Kolenda erzielte mit einer überragenden Leistung von 918 Holz Tagesbestleistung. Er holte 92 Punkte aus seiner Partie heraus. Enrico Wolf traf auf den besten Spieler der Espenhainer. Oliver Naubert kam auf ausgezeichnete 886 Holz. Enrico Wolf konnte mit seinem Konkurrenten nicht mithalten. Er erreichte 823 Holz und verlor 63 Zähler. Am Ende glückte den Fortschritt-Keglern mit 107 Holz die Revanche gegen den SV Espenhain 91.

Oschatz: Moser (862 Holz), Gitter (841), Fuchs (836), Baumann (852), Kolenda (918), Wolf (823).

Espenhain: Glage (830 Holz), J. Trinks (813), M. Trinks (832), Jabusch (838), Herrfurth (826), Naubert (886).

Sabine Hinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem verpatzten Rückrundenstart mit einer 7:9-Niederlage in Groitzsch waren im Oschatzer Lager alle gespannt auf den Heimauftritt gegen die Gäste vom TSV Rackwitz.

26.01.2012

Wegen der Kleinen Gartenschau war es im Vorjahr ausgefallen. In diesem Jahr findet das Stadt- und Vereinsfest aber wieder statt. Vom 1. bis 3. Juni wird in der Innenstadt gefeiert.

25.01.2012

Diese Frage treibt Wolfgang Michael (Jahrgang 1938) seit Jahren um: "Wie konnte so etwas in Oschatz passieren?" Auf 220 Seiten seines neuen Buches "Oschatz unterm Hakenkreuz" sucht der Heimatforscher nach Antworten, warum so viele Oschatzer den Nazis zwischen der Machtergreifung 1933 und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 bedingungslos gefolgt waren.

25.01.2012
Anzeige