Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Collmer Feuerwehr gewinnt im Löschangriff
Region Oschatz Collmer Feuerwehr gewinnt im Löschangriff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 12.06.2018
Eine gute Vorbereitung ist wichtig, damit beim Löschangriff jeder Handgriff sitzt. Sehen Sie ein Video unter www.lvz.de/region/oschatz Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Collm

Das hat gedauert: Nach elf Jahren Pause hat es die Collmer Wehr bei einem Gemeindefeuerwehrausscheid wieder auf das Treppchen geschafft. Die Gruppe aus dem Bergdorf wurde beim Wettkampf im Löschangriff am Naturbad Luppa mit einer Zeit von 32.81 Sekunden Erster und feierte das ausgelassen.

In beiden Durchgängen lieferten die Collmer jeweils die beste Zeit ab und setzten sich damit gegen die Zweitplatzierten aus Wermsdorf, den Gastgeber Luppa (3. Platz) und Malkwitz durch. Am Ende konnten alle Teilnehmer Urkunden und Pokale entgegennehmen – wegen Hitze und Anstrengung völlig durchgeschwitzt, aber zufrieden. Zuvor hatte Gemeindewehrleiter Lutz Frenzel den Mitgliedern freigestellt, immerhin ohne Jacke an den Start zu gehen, denn bei hochsommerlichen Temperaturen war das Ganze auch so schweißtreibend genug.

Gemeindefeuerwehrausscheid Wermsdorf am 9. Juni 2018 in Luppa Quelle: Jana Brechlin

Neben vier Männermannschaften schickten die Wermsdorfer, Lampersdorfer und Malkwitzer auch Frauenteams an den Start. Auf die Männer aus Mahlis und Lampersdorf mussten die Ausrichter dieses Jahr verzichten. „Das ist schade, diese Wehren sollten auch wieder eine Mannschaft stellen“, forderte Bürgermeister Matthias Müller (CDU). Der Termin sei seit einem halben Jahr bekannt, daher wäre es schön, wenn tatsächlich alle Gemeindewehren mit sechs Männern vertreten sind.

Gemeindefeuerwehrausscheid Wermsdorf am 9. Juni 2018 in Luppa Quelle: Jana Brechlin

„Aber ich freue mich natürlich, dass die Frauen mehr und mehr zum Rückgrat der Feuerwehren werden“, sagte er mit Blick auf die motivierten Damen-Teams. Hier konnten die Malkwitzerinnen souverän mit 38.88 Sekunden den Titel holen. Zweiter wurden die Lampersdorferinnen, und die Wermsdorfer Frauen kamen auf den Bronzerang.

Für Frauen wie Männer galt es, nach dem Startschuss in möglichst kurzer Zeit eine Wasserversorgung aufzubauen und beim Löschangriff aus einiger Entfernung das Ziel – die klassische Blechdose – zu treffen. „Da muss jeder wissen, was er zu tun hat und jeder Handgriff sitzen“, beschrieb Gemeindewehrleiter Lutz Frenzel. Wie auch im Ernstfall müsse sich dann einer auf den anderen verlassen können. „Wenn dem Maschinisten hinten ein Fehler unterläuft, nützt den anderen vorne ihr Tempo auch nichts“, machte er deutlich.

Die Lampersdorfer Feuerwehrfrauen hatten eigene Fans dabei. Quelle: Jana Brechlin

Mit dem, was Frenzel jetzt zu sehen bekam, war er jedoch sehr zufrieden. „Das war ein richtig schöner Wettkampf, alle haben etwas gezeigt. Mein Dank gilt besonders den Kameraden aus Luppa, die dieses Jahr die Aufgabe des Ausrichters übernommen haben“, sagte er. Oft habe der zweite Lauf noch einmal eine deutliche Steigerung gebracht, lobte Bürgermeister Matthias Müller. „Bei dieser Hitze habt ihr heute ein tolles Ergebnis abgeliefert“, fügte er hinzu.

Wehrleiter Lutz Frenzel und Bürgermeister Matthias Müller führen die Siegerehrung durch. Quelle: Jana Brechlin

Darüber hinaus dankte er den Feuerwehrmitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz: „Danke, dass Ihr an sieben Tagen in der Woche und 365 Tagen im Jahr unsere Gemeinde schützt.“ Dafür gab es auch Applaus von den Schaulustigen, die den Wettkampf auf dem Parkplatz am Luppaer Naturbad verfolgt haben. Nächstes Jahr gilt es für die Collmer Männer und Malkwitzer Frauen, ihren Titel zu verteidigen.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ehrenamt im Landkreis Nordsachsen soll finanziell unterstützt werden. Im Kreistag geht es an diesem Mittwoch um ein Budget in Höhe von 100.000 Euro, das der Freistaat Sachsen zur Verfügung stellt. Aber für wen ist das Geld vorgesehen?

12.06.2018

Im Raum Oschatz ist die Nachfrage nach Pflegestellen größer als die Kapazität der Einrichtungen. Probleme bereitet dabei vor allem der Fachkräftemangel. Im Gegensatz zu anderen Bundesländer haben die sächsischen Behörden aber nur „allgemeine Steuerungsmöglichkeiten“.

15.06.2018

Die Dahlener Feuerwehr kann in diesem Jahr ihren 130. Geburtstag feiern. Dafür gab es einen Festakt und einen Tag der offenen Tür. Und Pünktlich zum Feuerwehrtanz gab es dann einen Einsatz.

11.06.2018
Anzeige