Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Friedrich Hessel/Anne Heinrich erfolgreich beim Tanzturnier
Region Oschatz Friedrich Hessel/Anne Heinrich erfolgreich beim Tanzturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 10.12.2012
Das Oschatzer Tanzpaar Friedrich Hessel/Anne Heinrich gewinnt in Pirna das Standardturnier und kommt im Lateinturnier auf den dritten Platz. Quelle: Privat
Anzeige
Pirna/Oschatz

Die Oschatzer Tanzsportler Friedrich Hessel/Anne Heinrich waren ebenfalls angereist und hatten sich für ihre letzten zwei Turniere des Wettkampfjahres 2012 viel vorgenommen.

Das Standardturnier wurde aufgrund der acht startenden Paare mit einer Vorrunde begonnen und erst danach mussten die Wertungsrichter entscheiden, welche drei Paare mit Medaillen nach Hause fahren dürfen. Für das Oschatzer Paar hieß das, alles im Training gelernte zu bündeln und in diesem Moment abzurufen. Nach dem Langsamen Walzer erfolgte die erste offene Wertung. Friedrich Hessel/Anne Heinrich konnten fünf Wertungsrichter mit der Zifferntafel für den ersten Platz sehen. Weiterhin erhielten sie einen dritten Platz und ein Wertungsrichter entschied sich für Platz sechs. Das war schon einmal ein guter Start. Der folgende Tango sollte das noch bekräftigen. Hier entschieden sich sechs Wertungsrichter für Platz eins und wieder vergab ein Wertungsrichter den sechsten Platz. Friedrich und Anne begaben sich damit auf Medaillenkurs.

Sichtlich froh über den guten Turnierverlauf gingen beide aufs Parkett, um den dritten Tanz, den Slowfoxtrott zu präsentieren. Nach knapp 100 Sekunden verstummte die Melodie. Vier Paare wurden vor den Oschatzern bewertet und nur eine Note eins vergeben. Danach sah man wahres Erstaunen in den Augen des Paares, denn wieder entschieden sich sechs Wertungsrichter dafür, Friedrich Hessel/Anne Heinrich den ersten Platz zu geben. Eigentlich konnte jetzt nichts mehr schief gehen. Die Oschatzer tanzten als klare Favoriten und entschieden auch den letzten Tanz im Standardprogramm, den Quick Step, für sich.

Insgesamt hatte das Oschatzer Paar 23 von 28 zu erreichenden Einsen in der Bewertung gesehen und konnte damit die Goldmedaille in Pirna erkämpfen. Den zweiten Platz ertanzten sich Josepf Hof/Romy Mantey vom Tanzsportclub Magdeburg und der dritte Platz ging an Max Chomej/Berenike Reech vom STK Impuls Leipzig.

Mit diesem Erfolg erkämpften sich die Tänzer des 1. TSC Oschatz die dritte anerkannte Platzierung in der C-Klasse und sie müssen das neue Jahr nutzen, um sich für die B-Klasse zu wappnen.

Gehörte der Vormittag den Standardtänzern, so erklangen am Nachmittag lateinamerikanische Rhythmen in der Herderhalle und die Tänzer bereiteten sich auf ihr zweites Turnier des Tages vor. In der Leistungsklasse Junioren IC gingen sechs Paare an den Start. Diesmal musste keine Vorrunde bestritten werden, um die Finalisten zu ermitteln. Samba, Cha Cha, Rumba und Jive sind die Tänze, die im Lateinprogramm der C-Klasse bewertet werden. Den Berlinern Denis Sterenberg/Maria Kolomychenko gelang es, von 28 zu erreichenden Noten eins 27 zu erhalten. Damit stand eindeutig fest, wer der Sieger in diesem Turnier sein wird.

Viel spannender ging es jedoch im Kampf um die Plätze zwei, drei und vier zu. Friedrich und Anne mischten kräftig mit und bis zum Schluss war nicht wirklich erkennbar, wer die Medaillenplätze belegen darf. Letztendlich gratulierte Ulrich Trodler dem Paar Christian Rummer/Michelle Schwenke (TSC Silberschwan Zwickau) zum zweiten Platz. Friedrich Hessel/Anne Heinrich nahmen überglücklich die Bronzemedaille entgegen und lassen damit ihr Wettkampfjahr erfolgreich ausklingen.

Kerstin Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glücklich lagen sich die Spielerinnen des SHV Oschatz nach dem Schlusspfiff in den Armen. Mit einer ganz tollen Mannschaftsleistung haben sie sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und im Spitzenspiel der 3. Liga die Gäste vom HC Leipzig II mit 29:27 (12:13) besiegt.

10.12.2012

Von nun an bestimmten Kontributionen, Einquartierungen, Zwangsrekrutierungen, Fuhr- und Spanndienste, Kommandierungen zu Arbeitsdiensten (Schanzgräberdienste, Holzhacken) sowie weitere der verschiedensten Forderungen der Besatzer den Alltag der Leute hier.

10.12.2012

Nach Einführung der Reformation in Sachsen überprüfte 1540 eine Kommission die Kirchen- und Schulzustände in Oschatz und verfasste dazu ein Visitationsprotokoll.

10.12.2012
Anzeige