Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Frisch rekonstruierte Dampflok fällt zwei Monate aus
Region Oschatz Frisch rekonstruierte Dampflok fällt zwei Monate aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 11.01.2019
Nach der Instandsetzung läuft bei der 99 584 längst nicht alles rund. Quelle: Axel Kaminski
Mügeln

Sie hatte das Zeug, ein Star zu werden. Die aufgearbeitete Dampflok 99 584 der Döllnitzbahn (DBG) durfte zu ihrer offiziellen Indienststellung gemeinsam mit ihrer Vorgängerin in Doppelbespannung den Zug zur Wiedereröffnung der kompletten Strecke nach Nebitzschen ziehen. Als erste Dampflok nach rund zwölf Jahren kam sie in Kemmlitz an. Doch noch am selben Tag, während des Bahnhofsfestes in Mügeln, musste das Personal mit einer Diesellok ausrücken, um einen von der 99 584 (nicht mehr) gezogenen Zug abzuholen.

Wer regelmäßig bei den Dampffahrtagen der Döllnitzbahn dabei war, dem entging nicht, dass diese „Kinderkrankheiten“ nicht endeten. Ausfälle gab es bei den Adventsfahrten und während der Glühweinfahrten musste das Personal ebenfalls mehrmals zum Werkzeug und in die Trickkiste greifen.

Nun zieht die Döllnitzbahn einen Schlussstrich unter dieses Pannenkapitel. Wie die DBG am Donnerstag in einer Pressemitteilung mitteilte, kann die Dampflok 99 584 „bis auf weiteres nicht eingesetzt werden“. „Während der Einsätze am 5./ 6. Januar kam es zu Problemen am Fahrwerk der Lok“, erläutert Geschäftsführer Ingo Neidhardt. Bei einer Untersuchung am 8. Januar sei festgestellt worden, dass das vordere Triebwerk Maßabweichungen aufweist, die zu den Problemen am Wochenende geführt hatten. „Die Arbeiten am Triebwerk während der Hauptuntersuchung wurden durch eine Fremdfirma ausgeführt“, heißt es von der DBG. Somit trage weder die Werkstatt in Mügeln noch jene in Zittau Verantwortung an den Abweichungen. Am Dienstag den 15. Januar werde das vordere Triebwerk ausgebaut und zur Fehlerbehebung in die Lokwerkstatt Oberwiesenthal gebracht. Die Arbeiten würden voraussichtlich bis Mitte Februar andauern, so dass erst ab Anfang März wieder ein Dampflokbetrieb bei der Döllnitzbahn möglich wäre. „Eine Ersatzdampflok steht in Mügeln leider nicht zur Verfügung. Auf die Ausleihe einer Ersatzlok muss wegen der hohen Kosten leider verzichtet werden“, erklärt Ingo Neidhardt. Die Döllnitzbahn bedauere diesen Umstand zutiefst und hoffe auf das Verständnis der Gäste dafür, dass die bis dahin geplanten Dampfzugfahrten nunmehr mit einer Diesellok durchgeführt werden.

Zu diesen Veranstaltungen gehören der „Russische Sonntag“ am 27. Januar sowie zwei Wochen später, am 9. und 10. Februar, die Winterfahrten. Auch der Höhepunkt des Februars, der Faschings“UmZUG“ des Oschatzer Carneval Clubs auf der Strecke der Döllnitzbahn, muss in seiner fünften Auflage mit Diesel statt mit Dampf durchgeführt werden. Zu diesem kleinen Jubiläum lädt OCC übrigens ins ein großes Festzelt auf den Mügelner Bahnhof ein.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Kirchspiel Leipziger Neuseenland - Röthas Pfarrer geht nach Börln

Pfarrer Christoph Krebs verlässt das Leipziger Neuseenland. Über 15 Jahre war er Pfarrer für Böhlen und Rötha. Jetzt kehrt er in die Nähe einer früheren Wirkungsstätte zurück.

13.01.2019
Oschatz Begegnungszentrum Altes Jagdschloss - Wermsdorfer Senioren haben Spaß an Mode

Die Wermsdorfer Seniorinnen haben immer noch viel Spaß an Mode. Zweimal im Jahr wird für die Rentner der Gemeinde eine Modenschau organisiert, bei der Freiwillige aus den eigenen Reihen auf dem Laufsteg zu sehen sind.

11.01.2019

Der städtische Zuschuss aus dem Oschatzer Haushalt für den Eigenbetrieb der Kultureinrichtungen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Gründe dafür sind vielfältig, weiß Kämmerer Jörg Bringewald.

11.01.2019