Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Führungswechsel im Baumarkt: Für Ray kommt Roy
Region Oschatz Führungswechsel im Baumarkt: Für Ray kommt Roy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 17.03.2015
Fliegender Wechsel: Ray Salzborn (l.) übergibt an Roy Köhler. Quelle: Dirk Hunger

Von Hagen Rösner

Ab Freitag wird er einen Obi-Markt in Leipzig leiten, in der Nähe des Völkerschlachtdenkmals. "Das ist für mich eine neue Herausforderung, weil die Verkaufsfläche doppelt so groß ist und ein paar Mitarbeiter mehr dort beschäftigt sind", sagt Ray Salzborn bei der Übergabe seiner Geschäfte an den Nachfolger Roy Köhler. "Wir machen drei Tage Übergabe und dann gehe ich hier an den Start", sagt der 28-jährige gebürtige Waldheimer, der jetzt in Chemnitz lebt. "Ich bin viele Jahre für Obi unterwegs gewesen, habe mit Obi studiert und dann die Stationen Montabaur, Göttingen und Kassel absolviert. Vor knapp drei Jahren habe ich dann den Markt in Zschopau übernommen, und jetzt verschlägt es mich nach Oschatz. Ich freue mich auf die Aufgabe hier", sagt Roy Köhler.

"Meine Mannschaft in Zschopau war so routiniert, motiviert und loyal gegenüber den Unternehmen und der Region. Das war Klasse", meint Köhler. "Da brauchst du dich nicht umgewöhnen", entgegnet der scheidende Oschatzer Marktleiter über sein 52-köpfiges Team.

"Für mich war es das Spannende, in den vergangenen drei Jahren zu schauen, was benötigt Oschatz für einen Baumarkt. Es gibt ein Zentralkonzept, das wir umsetzen, aber es gibt für die Marktleiter noch einigen Handlungsspielraum, um auf regionale Feinheiten einzugehen", sagt Salzborn. So sei in den vergangenen Jahren die Gartenabteilung stärker als im Zentralkonzept vorgesehen ausgebaut worden. "Auch das Bauen ist ein Riesen-Thema in Oschatz. Die Leute hier machen sehr viel selbst, das spiegelt sich auch bei unseren Baustoffen wider. Und da freue ich mich, dass die Marktleiter einen Entscheidungsspielraum haben, um hier zu agieren. Ich denke, da ist Obi in Oschatz bei Roy Köhler künftig in guten Händen", so Salzborn.

Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen - diese Tatsache hat auch die Arbeitsagentur Oschatz erkannt und nutzt die noch bis Freitag laufende "Woche der Ausbildung" für die Würdigung eines Bauunternehmens in der Bahnhofstraße, das sich in besonderem Maß für die Nachwuchsförderung in der Branche stark macht: Pfennig Bau GmbH & Co.

17.03.2015

118 900 Euro Einnahmen aus Verwarn- und Bußgeldern. Das ist seit dem Jahr 2010 der höchste Betrag, der in die Oschatzer Stadtkasse geflossen ist. Ein Reizthema, bei dem Fahrzeugführer nervös und manchmal auch wütend werden, sind die "Knöllchen" - Verwarn- und Bußgelder.

16.03.2015

Wenn es den Schülern Freude macht, freut sich auch der Lehrer. Das ist in diesem Fall Andreas Naujoks, Diplom-Forstingenieur (FH) und Mitarbeiter der Wald-Erlebnis-Scheune Taura.

16.03.2015
Anzeige