Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fußball-Freizeitsport: "Team Freunde" holt Wanderpokal des Oberbürgermeisters
Region Oschatz Fußball-Freizeitsport: "Team Freunde" holt Wanderpokal des Oberbürgermeisters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 06.10.2013
Beigeordneter Jörg Bringewald präsentiert vor den zahlreichen Begegnungen der ersten offenen Stadtmeisterschaft im Freizeitfußball im Sportpark Oschatz den gesponserten Wanderpokal des Oberbürgermeisters. Am Ende der Meisterschaft entführt die Vertretung "Team Freunde" die Trophäe. Quelle: Dirk Hunger

Die Stadtmeisterschaft und somit den Wanderpokal gewann die Vertretung "Team Freunde".

Von Rolf Gruhnert

Der Beigeordnete der Stadtverwaltung Oschatz Jörg Bringewald eröffnete die Meisterschaft. Er begrüßte alle teilnehmenden Mannschaften und wünschte den Sportfreunden viel Erfolg. Dieses Turnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters soll zu einem festen Bestandteil der Stadt Oschatz werden und viele Jahre das Freizeitangebot erweitern.

Die teilnehmenden neun Mannschaften einigten sich vor dem Start, dass nur in einer Gruppe jeder gegen jeden bei einer Spielzeit von zehn Minuten gekickt wird. Bereits im Vorfeld der Meisterschaft war die Spannung groß und die Zuschauer erwarteten feinsten Budenzauber. Und die Fans wurden nicht enttäuscht. Sie bekamen spannende Begegnungen und guten Fußball zu sehen. Bei insgesamt 36 Gruppenspielen und einer Torausbeute von durchschnittlich vier Treffern pro Spiel, verging die Zeit wie im Flug und es kam keine Langeweile auf.

Im Eröffnungsspiel musste Grün-Weiß Mannschatz gegen das Team Freunde antreten. Beide Vertretungen kannten sich gut und die Gegenspieler wurden hautnah gedeckt. So war es kein Zufall, dass gerade der Torwart Denny Beckedahl vom Team Freunde mit einem Gewaltschuss das 1:0 erzielte. Am Ende gewann das Team Freunde mit 2:1.

Weitere spannende Begegnungen waren OZ-ler gegen SV Arbeitsamt Jugend 2:2 oder Fechtverein gegen das Team "Über 50", welches 0:1 endete. Dieses Ergebnis war eine große Überraschung, denn was die Sportfreunde "Über 50" noch am Ball mit ihrem Torwart Schomaker an Können zeigten, verdiente höchste Anerkennung.

Aber von den vier Mannschaften Mannschatz, Schirmenitz, Lokomotive und Team Freunde, die den besten Fußball zeigten, konnte nur ein Team den Turniersieg erringen. Keiner durfte sich einen großen Ausrutscher erlauben. Mannschatz spielte sich in einen wahren Torrausch, gab sich keine Blöße und gewann sieben Vergleiche. Außerdem wurde der beste Torschütze gestellt. Team Freunde musste sich auch einmal mit 1:0 gegen die stark spielende Lokomotive Bank geschlagen geben. Lok und Schirmenitz verloren jeweils noch weitere Spiele.

Damit war der Weg frei für Grün-Weiß Mannschatz und Team Freunde. Die Reihenfolge der Ansetzungen sprach für das Team Freunde, da das Torkonto so gestaltet werden konnte, dass am Ende bei gleicher Punktzahl das bessere Torverhältnis den Turniersieg bedeutete. Somit gewann das Team Freunde diese erste offene Stadtmeisterschaft und entführte den Wanderpokal.

Die Organisatoren der Veranstaltung bedanken sich bei den Schiedsrichtern, Zuschauern und Spielern für diese faire Stadtmeisterschaft und freuen sich auf das nächste Mal.

Auszeichnungen

Bester Spieler: Philip Mößlang

1. FC Lokomotive Bank

Bester Torhüter: Denny Beckedahl

Team Freunde

Bester Torschütze: Kay Fischer

Grün-Weiß Mannschatz

Turnier-Endstand

TorePunkte

1. Team Freunde 33: 421

2. GW Mannschatz 29: 321

3. 1. FC Lok Bank 15: 716

4. Schirmenitz 21: 915

5. OZ-ler 9:1510

6. Collm Klinik 9:159

7. SV Arbeitsamt Jugend 8:307

8. Über 50 4:264

9. Fechtverein 5:223

Rolf Gruhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade das Abitur in der Tasche ist Elisa Walter aus Oschatz gemeinsam mit dem Student Robert Pauli aus Clanzschwitz nach Nepal aufgebrochen: Hier wird das junge Paar vier Monate verbringen, auf ökologisch bewirtschafteten Bauernhöfen arbeiten und natürlich wandern.

04.10.2013

Sie heißen Stella, Fee, Eddi, Max, Hugo, Oscar, Tony, Lotte, Charly oder Bruno, sind laut Leibchen Polizisten, Prinzessin oder auch Knutschkugel und vertreten verschiedene Hunderassen, so Cockerpoo, Biweryorksher, Schäferhund, Howard und Mischling.

04.10.2013

Aus "Zivis" wurden "Bufdis": Mit dem der Bundeswehrreform folgenden Wegfall des Zivildienstes sah sich die Bundesregierung vor zwei Jahren genötigt, die Altersbegrenzung aufzuheben, um die Lücken in der Personaldecke karitativ tätiger Vereine und Verbände zu füllen.

04.10.2013
Anzeige