Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fußgänger in Oschatz erfasst: Polizei sucht Zeugen des Autounfalls
Region Oschatz Fußgänger in Oschatz erfasst: Polizei sucht Zeugen des Autounfalls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 14.01.2016
Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls. (Symbolfoto)  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Oschatz

 Die Polizei in Oschatz sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich bereits am 29. Dezember des vergangenen Jahres ereignet hat. Ein VW befuhr an diesem Tag gegen 19.20 Uhr in Oschatz den Trebicer Weg bei grün geschalteter Ampelanlage, mit der Absicht nach links auf die Venissieuxer Straße abzubiegen. Beim Abbiegen habe der VW-Fahrer einen, bei grün geschalteter Ampelanlage die Fahrbahn überquerenden, von links kommenden Fußgänger übersehen und sei mit ihm zusammengestoßen.

Der Fußgänger sei dunkel gekleidet gewesen und habe eine Kapuze auf dem Kopf gehabt. Das Unfallopfer sei gestürzt, aber wieder aufgestanden. Mit den Worten „Keine Polizei“ habe er unerlaubt die Unfallstelle verlassen. Am VW entstand nach Angaben der Beamten Sachschaden am Kotflügel vorn links sowie an der Frontscheibe.

Die Polizei sucht nun als Zeugen einen Auto-Fahrer, der sich hinter dem VW befand und dem VW-Fahrer ein Handy zum Telefonieren gegeben hat.

Zeugenhinweise an Telefon 03435/65 00

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschung für die Cavertitzer Bürgermeisterin: Christiane Gürth (SPD) erhielt am Freitag einen Anruf vom Leiter des Olganitzer Schullandheimes. Der Träger plane, dort unbegleitete minderjährige Ausländer aufzunehmen. Daraufhin forderte sie diesen und das Landratsamt auf, bei der Gemeinderatssitzung am Montag Rede und Antwort zu stehen.

26.02.2018

In Oschatz hatte das Wetter 2015 viel zu bieten: 20 Hitzetage, einen neuen Hitzerekord, starke Winde, extreme Regenfälle und Hagelschläge. Der Herbst war ungewöhnlich frühlingshaft. Hohe Temperaturen kamen, Schnee folgte dort, wo sonst keiner fällt. Auch der Winter überraschte mit bis zu 17 Grad Celsius Spitze.

15.01.2016

Das Internet ist eigentlich als schnelles Medium bekannt. Doch kann man den Informationen auf den Internetseiten auch vertrauen? Ein Blick auf Internetseiten aus der Oschatzer Region brachte erstaunliche Informationen zu Tage: Da leben verstorbene Menschen wieder und Mustermanns haben beim SV Börn das Sagen.

15.01.2016
Anzeige