Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gartenverein Grünes Tal feiert 40-jähriges Bestehen mit Musik und Tombola
Region Oschatz Gartenverein Grünes Tal feiert 40-jähriges Bestehen mit Musik und Tombola
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 30.07.2018
Die Tombola war der große Renner beim Sommerfest des Gartenvereins Grünes Tal. Quelle: Christian Neffe
Mügeln

Zugegeben: Ein wenig geschummelt haben die Mitglieder der Kleingartenanlage Grünes Tal bezüglich ihres Alter schon. Als sie am vergangenen Samstag anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Grünen Tals zum Sommerfest einluden, da dauerte es eigentlich noch sieben Tage, bis die 40 tatsächlich geknackt worden wäre.

„Am 4. August gibt es unseren Verein auf den Tag genau 40 Jahre“, hatte der Vorsitzende Sylvio Karl zuvor gesagt, „aber weil an diesem Tag der Kindergarten sein 50. Jubiläum feiert, ziehen wir unser Fest vor. Dann kommen wir uns nicht in die Quere und die Besucher können zu beiden Veranstaltungen.“ Wenn man es genau nimmt, dann ist das Grüne Tal allerdings noch älter – 55 Jahre nämlich. Seit 1978 aber hat die Gartensparte zumindest einen offiziellen Eintrag im Vereinsregister.

Wermsdorfer Blasmusikanten spielen zur Eröffnung auf

Sei’s drum – das genaue Alter ist schließlich nebensächlich, wenn die Festlichkeit umso spaßiger ist. Und vor allem, wenn das Wetter stimmt. Die hohen Temperaturen zwangen die Wermsdorfer Blasmusikanten, die zur Eröffnung aufspielten, gar dazu, kurze Verschnaufpausen einzulegen – die perfekte Gelegenheit für Sylvio Karl und seinen Stellvertreter Udo Bäßler, langjährigen Mitglieder wie Thomas Pohl in einer Ansprache für ihr Engagement zu danken.

Musikalisch ging es auch am Abend mit dem Auftritt der Line-Dancer weiter, bevor die Tanzfläche für jedermann eröffnet und von Michas Live-Musik aus Zeitz bespielt wurde. Die jüngeren Besucher konnten sich derweil auf der Hüpfburg austoben. Selbst vom leichten Regenschauer, der in den späteren Abendstunden über Mügeln niederging, ließen sich die Feiernden nicht stören.

Sommerfest zum 40-jährigen Bestehen der Mügelner Gartensparte „Grünes Tal“

Zahlloser Preise dank spendabler Sponsoren

Ansonsten stand die Feier unter dem inoffiziellen Motto: schmale Preise an der Theke, große Preise bei der Tombola. Selbstgebackener Kuchen, Getränke und Grillgut gab es für kleine Euro-Beträge, Lose gab es für 50 Cent – ohne eine einzige Niete selbstverständlich. Die Gewinne reichten von Saatgut und Pflanzen über Spiel-, Schreib- und Knabberzeug bis hin zu Alkoholischem und Sporttaschen.

Bereits im Januar hatten Jürgen Karl und weitere Gärtner damit begonnen, Sponsoren zu suchen – und fanden sie in ganz Deutschland. „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung. Wir haben sowohl zahlreiche örtliche als auch ortsferne Unternehmen gewinnen können“, so Karl. „Eines kommt sogar aus Stuttgart.

Schrebergärten werden wieder beliebter

So oder so stieß die Geburtstagsfeier der Gartensparte auf große Resonanz – was wohl nicht zuletzt an der zentralen Lage sowie dem gestiegenen Interesse an Schrebergärten zu verdanken ist. „Wir haben in den vergangenen Jahren immer mehr junge Mitglieder dazu bekommen, die ihre Begeisterung für den Garten dann auch an ihre Freunde weitergeben“, sagt Sylvio Karl. „Das Schöne ist ja auch: Wenn man es richtig anstellt, ist ein Garten der günstigste Urlaubsplatz, den man finden kann.“

Wer nun interessiert ist, der sollte sich beeilen: Von den 85 Gärten im Grünen Tal sind nur noch drei verfügbar.

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn bereits am Ortsrand von Salbitz Kinderlachen zu vernehmen ist, dann kann das nur eines bedeuten: Das jährliche Dorffest des knapp 300 Anwohner starken Ortes sorgt wieder für gute Stimmung. Und das bereits zum 23. Mal.

30.07.2018

Fahrgäste, die an der Mühlberger Straße in einsteigen, müssen dort nicht mehr ohne Schutz vor Wind und Wetter warten, bis der Bus kommt.

30.07.2018

Sollte sich die Regenpanne von 2011 etwa wiederholen? Ausgerechnet dann, wenn die liebgewonnene Veranstaltung „Lichtermeer am Rosensee“ in Oschatz nach vier Jahren Pause endlich wieder zurückkehrt? Es kam anders.

29.07.2018