Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gedrucktes aus Wermsdorf in neuer Ausstellung
Region Oschatz Gedrucktes aus Wermsdorf in neuer Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 03.06.2018
Seit der Wermsdorfer Schlössernacht ist die Ausstellung zu sehen. Quelle: Jana Brechlin
Wermsdorf

Geschäfte, Handwerksfirmen, Arztpraxen und natürlich: Gasthäuser – das alles gibt es heute noch in Wermsdorf. Vor einigen Jahrzehnten allerdings, bevor Kaufhausketten und Internethändler den Markt eroberten, gab es davon noch mehr im Ort. „Viel mehr sogar“, betont Gundolf Schmidt vom Wermsdorfer Heimat- und Verschönerungsverein. Dessen Mitglieder haben zur Schlössernacht ihre jüngste Ausstellung eröffnet. Diese wurde schon wiederholt extra für die Schlössernacht gestaltet und ist noch bis Ende Juni im Touristischen Begegnungszentrum im Alten Jagdschloss zu sehen.

„Dieses Mal haben wir Gedrucktes aus und über Wermsdorf gesammelt und dazu auch einen Aufruf gestartet“, erzählt Gundolf Schmidt. Abgesehen von Stücken aus der Sammlung von Vereinsmitgliedern hätten auch Einwohner aus der Gemeinde sich mit Beiträgen an der Schau beteiligt. Man habe dabei ausdrücklich nicht auf Fotos oder Postkarten gesetzt. „Das hatten wir schon, und da gibt es wirklich viele schöne Motive.“ Das, was die Wermsdorfer Heimatfreunde jetzt zusammengetragen haben, ist weniger etwas zum schnellen Anschauen, sondern lädt ein zum Verweilen und Lesen: Rechnungsbögen, Briefköpfe, Werbezettel oder Quittungen zeugen von reger Geschäftstätigkeit im Ort.

Zeugnisse von Wermsdorfer Geschäften. Quelle: Jana Brechlin

Neben Gasthäusern und Kolonialwarengeschäften gab es einst sogar ein Warenhaus in Wermsdorf. „Es gab früher über 100 Geschäfte hier im Ort, das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen“, ist Schmidt selbst erstaunt angesichts der Sammlung.

Dazu sind verschiedene Rundblick-Ausgaben aus den 1950er Jahren zu sehen. Obwohl in größerer Auflage erschienen, avancierte diese Zeitschrift schnell zur begehrten Ware. Zur Ausstellung gehören außerdem Raritäten wie ein Taufbrief von 1871 oder das „Lied der Freude bey der Rückkehr unseres geliebten Königs“, das am 13. Dezember 1809 von der Wermsdorfer Schuljugend vorgetragen wurde.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die EU will Einweg-Artikel aus Kunststoff verbieten. Vor allem Gastronomen, die auf Plastikbesteck und -geschirr setzen, sind davon betroffen. Es gibt Alternativen – die aber könnten zu höheren Preisen führen.

30.05.2018

Information über den Stand des Verfahrens zur Biogasanlage Zaußwitz waren für die Liebschützberger Ratssitzung am Dienstag in Wellerswalde angekündigt worden. Wer dabei Neuigkeiten erwartete, bekam schmale Kost vorgesetzt.

30.05.2018

Die Oschatzer Blechnacht als Nachfolger des Autofrühlings im Stadtzentrum soll fortgesetzt werden. Darauf einigte sich jetzt die Werbegemeinschaft. Neu wird im kommenden Jahr jedoch aller Voraussicht nach der Termin sein.

02.06.2018