Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gefährliche Riesenechse Kampung hat seit gestern Oschatzer Paten
Region Oschatz Gefährliche Riesenechse Kampung hat seit gestern Oschatzer Paten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 04.12.2014
Den Patenbrief für den Komodowaran Kampung übergibt Michael Weichert (rechts) an Frank, Paul, Heike und Franz Kattner (von links). Quelle: Frank Hörügel

von frank hörügel

Heike (41) und Frank Kattner (43) haben gestern im Zoo Leipzig eine Patenschaft für die Riesenechse über zwei Jahre (pro Jahr 2500 Euro) sowie für einen kleinen Panda für ein Jahr (500 Euro) übernommen.

Das Oschatzer Paar betreibt eine Stahlbaufirma. Das Unternehmen war am Bau des Gondwanalandes im Leipziger Zoo beteiligt und auch zufällig an dem Tag zu Gange, als Kampung hier ankam. "Da herrschte höchste Sicherheitsstufe für uns alle", erinnert sich Frank Kattner an diesen Tag im Jahr 2011. Die Sicherheitsvorkehrungen hatten ihren guten Grund. "Der Komodowaran hat scharfe und spitze Zähne und verhindert mit seinem Gift, dass sich die Wunden seiner Opfer schließen können", weiß Andreas Seeger. Der 28-jährige Tierpfleger ist für die mittlerweile zweieinhalb Meter lange und 50 Kilogramm schwere Echse zuständig, die vor zehn Jahren in einem Zoo auf der spanischen Insel Cranaria aus dem Ei geschlüpft ist.

Dass sich Kattners ausgerechnet einen Komodowaran als Patentier ausgesucht haben, daran hat Sohn Franz den größten Anteil. "Das ist mein Lieblingstier. Der ist so gefährlich, dass er keine Feinde hat", sagte der 13-Jährige.

Als Präsident des Freundes- und Fördervereins Zoo Leipzig (siehe Stichwort), der die Tierpaten betreut, freut sich Michael Weichert über jede weitere Unterstützung. "Das ist eine große Geste", sagte Weichert gestern beim Überreichen der Patenurkunde an die Oschatzer. Nach Angaben des Vereins (700 Mitglieder) gibt es aktuell 1200 Paten für Tiere im Leipziger Zoo. Pro Jahr kann der Verein rund 300 000 Euro aus Spenden für den Zoo zur Verfügung stellen. Die größte Einzelsumme ist bisher in den Jahren 2009 bis 2011 in das Gondwanaland geflossen - das Domizil von Komodowaran Kampung. In diesem Jahr stellt der Verein die Spendensumme von 300 000 Euro für den Neubau des Nashorngeheges zur Verfügung.

Als Paten von Tieren im Leipziger Zoo befindet sich Familie Kattner in guter Gesellschaft. Auch der Kunstmäzen Wolf-Dietrich Freiherr Speck von Sternburg, die ehemaligen sächsische Sozialministerin Christine Claus oder Polizeipräsident Bernd Merbitz sind Paten von Leipziger Zootieren.

Zum krönenden Abschluss durften die Kattners gestern zusehen, wie Kampung genüsslich eine Zwergziege verspeiste - seine erste Mahlzeit seit dem 18. November. Franz Kattner war nach diesem grausamen Schauspiel nicht mehr so begeistert von der Echse: "Die Panther sind irgendwie süßer."

Hörügel, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Michael Auerbach (44) aus Querbitzsch ist Familienvater, hat einen Job als Kraftfahrer bei Edeka und ein großes Herz: Er sammelt für krebskranke Kinder und hat dafür auch den Radio-Sender PSR mobilisiert, der jetzt ebenfalls eine Aktion für krebskranke Kinder ins Leben gerufen hat.

03.12.2014

Cavertitz und Dahlen haben ihn schon, andere Kommunen des Altkreises Oschatz auch: Den Impfstoff gegen Fusionitis, sprich Argumente gegen weitere Gemeindezusammenschlüsse auf freiwilliger Basis.

01.12.2014

Für die Fahrer des Schatzki-Teams Konstantin Schade und Tino Mecus ging es vor einigen Tagen zum dritten Lauf der Bioracer-Cross-Challenge-Serie. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen mussten die Aktiven die ihnen bekannte Strecke um den Auensee bei Granschütz bewältigen.

30.11.2014
Anzeige