Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gefährliche Situation für Schüler bei der Oschatzer Bücherwurmschule

Schule Gefährliche Situation für Schüler bei der Oschatzer Bücherwurmschule

Die Verkehrssituation vor der Oschatzer Bücherwurmschule war schon immer kompliziert. Jetzt sorgt eine zusätzlich eine Baustelle für Verkehrsbeeinträchtigen. Eltern sind besorgt und fordern ein Geschwindigkeitsbegrenzung. Eine schnelle Lösung scheint vorerst nicht in Sicht, das eine geplante Hol- und Bringezone für Schulkinder noch in den Sternen steht.

Gefährliche Situation vor der Bücherwurmschule. Durch die Baustelle ist ein Gehweg eigentlich gesperrt.

Quelle: Sven Bartsch

Oschatz. Vor der Grundschule „Zum Bücherwurm“ in der Oschatzer Bahnhofstraße wird es derzeit ganz schön eng. Der ohnehin schon schmale Gehweg vor der Schule ist durch Bauarbeiten im Sockelbereich der Schulgebäude teilweise komplett gesperrt. Dazu kommt ein ungebremster Durchgangsverkehr sowie in Spitzenzeiten noch der elterliche Hol- und Bringedienst für die Schüler. Vor allem in den Morgenstunden geht in diesem Straßenabschnitt gar nichts mehr. Zumal sich Kinder und auch Erwachsene nicht an die Absperrungen halten. Etwas Entspannung ist zu erwarten, wenn in den kommenden Tagen die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden abgeschlossen sind, und der Gehweg wieder durchgängig genutzt werden kann. Was allerdings bestehen bleibt, ist eine Forderung der Eltern, vor der Schule eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde einzurichten. Laut CDU-Bundestagsabgeordnetem Marian Wendt, der sich in die Diskussion einbrachte, dürfte dies kein Problem sein: „Wir haben im Bundestag ein Gesetz beschlossen, dass grundsätzlich vor Schulen eine Tempo-30-Zone eingerichtet werden kann. Die örtliche Strassenverkehrsbehörde kann das dann entsprechend einrichten.“ Unterdessen plant die Stadt Oschatz für das Areal ein umfassende Problemlösung, die auch die Hol- und Bringesituation lösen soll. Mit dem anvisierten Abriss des „Roten Vorwerks“ könnten in dem Gebiet separate Parkplätze entstehen. Allerdings dürfte dies keinen Einfluss auf den Verkehrslärm haben, der nach wie vor in den straßenseitigen Klassenräumen herrscht.

Von Hagen Rösner

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.10.2017 - 19:46 Uhr

Im Kreisoberligaspiel gewann Deutzen knapp gegen den Nachbarn Regis-Breitingen.

mehr