Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Geheimer Plan: Riesa und Oschatz fusionieren zu Königreich Rio
Region Oschatz Geheimer Plan: Riesa und Oschatz fusionieren zu Königreich Rio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.05.2016
Treibt das Wochengeschehen auf die Spitze: Christian Kunze Quelle: ALL
Anzeige
Oschatz/Riesa

„Frische Äpfel, Mühle und Bahn – so charmant ist das Oschatzer Land!“ lautet der Slogan der Regionalinitiative für den „Aktionsraum Oschatzer Land“. Geht es nach den Oberhäuptern der Gemeinden des Altkreises Oschatz, soll der überschaubare Raum zwischen Ablaß, Borna, Ochsensaal, Salbitz und Zaußwitz besser vermarktet, bestehende Anziehungspunkte gestärkt, verknüpft und mit neuen Ideen bereichert werden.

Äpfel, Mühle und Bahn bringen wir simpel zusammen: Ab Herbst klotzen die Schienenbauer des „Wilden Robert“ mächtig ran und legen Gleise nicht nur nach Kemmlitz und Wermsdorf – auch auf den Liebschützberg soll die Döllnitzbahn bald schnaufen und dampfen. Zusätzliche Waggons bringen Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen bis zur Bockwindmühle – nur eine Frage der Zeit, bis am Pilgerweg Obstbaumalleen blühen – herrlich!

Der eigentliche Clou am Aktionsraum Oschatzer Land ist eine Klausel, die bisher unter Verschluss gehalten wurde – wie beim transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP. Ein anonymer Informant spielte der OAZ-Redaktion Informationen zu, die folgendes besagen: Statt einer Gebietsreform streben die Initiatoren einen Wechsel der Staatsform an. Plan: Aus dem Altkreis Oschatz und dem Altkreis Riesa wird eine Monarchie. Zwar ist das Gewerbegebiet Rio Geschichte, das Königreich Rio hat jedoch Potenzial. Die überwiegend von Männern regierten Kommunen werden aufgelöst, stattdessen haben vier bekannte Hoheiten das Sagen: Die Wermsdorfer Fischkönigin, die Blütenkönigin des Obstlandes, die Dahlener Heidekönigin sowie die „Miss Makkaroni“, Riesas Nudelkönigin, halten jeweils ein Quartal im Jahr das Zepter in der Hand. Ihre Schlösser werden auf den bekanntesten Hügeln des Königreichs errichtet: Festenberg bei Mügeln, Collm, Liebschützberg und Kirschberg.

Weitere Kooperationen machen Rio zum Schlaraffenland: Der Wermsdorfer Chocolatier Olav Praetsch kauft das Platschbad, tauft es um und bietet im neuen „Praetsch-Bad“ Vollbäder in Milchschokolade an. Außerdem werden Döllnitz, Dahle und Luppa trocken gelegt. Stattdessen leiten die Milchbauern ihre Ware ein – und der Preis für die Milch steigt wieder! Auch die hiesigen Imker beteiligen sich mit der süßen Waben-Ware. Wer will nicht gern in das Reich, wo Milch und Honig fließen? Wenn dann noch die Spießbräterei des Gänsezüchters Lorenz Eskildsen mit dem Oschatzer Fliegerclub fusioniert, klappts auch mit dem gebratenen Geflügel, das direkt in unseren Mündern landet.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 20. Auflage des Oschatzer Autofrühlings lockte Hunderte Besucher in die Innenstadt. Dabei gab es auch den einen oder anderen heißen Schlitten zu sehen.

22.05.2016

Kostenlos auf die Datenautobahn zu gehen, das soll in Torgau noch in diesem Jahr möglich werden. Auf dem Marktplatz soll ein WLAN-Hotspot errichtet werden. Auch andere Kommunen in Nordsachsen prüfen solche Angebote, stellen sich aber auch rechtliche Fragen.

23.05.2016

Am 23. Dezember 2011 fiel der symbolische Startschuss für den Bau der neuen Turnhalle an der Sachsendorfer Straße. Damit kam tatsächlich Bewegung in seit über zehn Jahre andauernde Diskussionen und Planungen. Aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens erinnert die OAZ in einer Serie an die Höhepunkte in der Region seit 1991.

21.05.2016
Anzeige