Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Mügelner Kachel-Hersteller Ruka droht die Insolvenz
Region Oschatz Mügelner Kachel-Hersteller Ruka droht die Insolvenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 01.03.2018
Blick in die Produktionsräume beim Mügelner Kachelhersteller Ruka. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Müglen

War der vergangene Freitag ein schwarzer Tag für die Beschäftigten des Mügelner Ofenkachelherstellers Ruka? An diesem Tag, so Informationen an diese Zeitung, erhielten die Beschäftigten die Nachricht, dass der Firma wahrscheinlich die erneute Insolvenz droht und alle Mitarbeiter ab März oder April ihre Arbeit verlieren könnten. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Derzeit hat der Kacheln produzierende Betrieb rund 50 Frauen und Männer beschäftigt.

2017 schien Firma gerettet

Für viele der Ruka-Leute wäre das ein Schock. Hatten sie doch nach der Firmeninsolvenz im Januar 2017 unter Geschäftsführer Uwe Störmer – seine Partnerin war damals als Inhaberin registriert und eingetragen – im April 2017 Hoffnung durch Insolvenzverwalter Hartmut H. Mitze geschöpft. Die Gläubigerversammlung hatte im April beschlossen, mit Wirkung vom 1. Mai das Unternehmen an einen Investor aus Frankfurt zu verkaufen. Damit war der Fortbestand des Unternehmens gesichert.

Auch alle 50 Arbeitsplätze sollten nach Angaben des Insolvenzverwalters erhalten bleiben. Weiterhin war mit den Gläubigern vereinbart worden, dass diese am zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg des Mügelner Unternehmens mit bis zu zehn Prozent beteiligt werden. Vorgesehen sei zudem die Sanierung der Gebäude und Öfen. Die geplante Investition soll zum Teil aus der Insolvenzmasse bezahlt werden, hieß es aus der Kanzlei Mitze & Ingenbleek im hessischen Frankenberg/Eder.

Hoffnung auf Fortbestand

Damit entstand Hoffnung auf den Fortbestand des bereits 1894 in Mügeln gegründeten Unternehmens. Zudem, so die Informationen damals, war die Auftragslage gut, erforderte sogar Mehrarbeit durch die Mitarbeiter, um Aufträge abarbeiten zu können. Während der Betriebsferien über den Jahreswechsel war jetzt erst einer der Brennöfen modern saniert worden. Das Mügelner Kachelwerk ist eines von nur noch wenigen bestehenden in Deutschland, in dem individuell hochwertige Ofenkacheln gefertigt werden. Allein in 70 verschiedenen Farbtönen können die Fachleute in Mügeln Kacheln herstellen Den größten Ruhm konnten Mügelner Kacheln auf der Pariser Weltausstellung erringen, wo sie vor allem für Wandkacheln eine Goldmedaille erhielten. Nach der Wende in der DDR verkaufte die Treuhand den Betrieb. In den Jahren vor der Insolvenz 2017 geriet der Betrieb immer wieder in Schieflage. So auch bei einem Großbrand 2015.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Naundorf wird 750 Jahre alt. Das ist ein Grund für Schüler und Lehrer der Werkschule, sich in die Vorbereitungen einzubringen. Die Schule hat aber auch selbst allen Grund zum Feiern.

25.02.2018

Schade, dass so wenig Publikum zur ersten Kinowoche kam. Lag wohl auch daran, dass die Filmtitel aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden durften. Damit der Saal in der Stadthalle kommendes Jahr voller wird, setzen die Oschatzer Freizeitstätten auf regionale Blockbuster, die wirklich jeder kennt – beruhend auf wahren Geschichten.

25.02.2018

Das traditionelle „Frühlingserwachen“ in Sornzig wird in diesem Jahr in März vorverlegt. Zur 14. Auflage des Festes werden mehr als 30 Händler erwartet. Die Gäste erwartet ein breites Angebot.

27.02.2018
Anzeige