Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gelbe Karte für Temposünder

Gelbe Karte für Temposünder

Einen Apfel, ein freundliches oder ein trauriges Gesicht und eine grüne oder gelbe Karte bekamen Autofahrer gestern an der Apfelbaumschule in Schweta.

Voriger Artikel
Ein Tausender für die Bockwindmühle
Nächster Artikel
Mit Chips, aber ohne Cocktail

Katrin Höft aus Schrebitz bekommt von den Schülern der Grundschule "Apfelbaum" in Schweta einen Apfel und eine Grüne Karte. Sie fuhr vorbildlich genau 50 Stundenkilometer.

Quelle: Sven Bartsch

Schweta/Neusornzig. Gemeinsam mit der Verkehrswacht und dem Polizeirevier Oschatz führten die Viertklässler der freien evangelischen Grundschule wieder die Aktion "Blitz für Kids" durch.

 

Von Christian Kunze

 

"Wie bei einer herkömmlichen Geschwindigkeitskontrolle mit dem Laser-Messgerät werden die Autofahrer herausgezogen", erläutert Polizeihauptmeister Jens Göhre den Hintergrund. Den wesentlichen Unterschied zu üblichen Kontrollen nennt sein Kollege Rolf Lange. "Auch diejenigen Kraftfahrer, die sich an das Tempolimit von 50 Kilometern pro Stunde vor der Schule gehalten haben, werden informiert - und von den Kindern für ihre vorbildliche Fahrweise belohnt", so der Polizeioberkommissar, der gestern ebenfalls mit vor Ort war. An der Grundschule "Auf der Höhe" in Neusornzig, die ebenfalls an einer stark befahrenen Staatsstraße liegt, findet die Aktion "Blitz für Kids" heute statt.

 

Die Beamten versprechen sich davon, dass die Kinder die erwachsenen Fahrer auf ihr Verhalten hinweisen, einen stärkeren Effekt. "Es könnte auch das eigene Kind sein, was einen Apfel und eine Erinnerung überreicht", sagt Rolf Lange. In einer Unterrichtsstunde verteilten die Apfelbaum-Schüler gestern etliche grüne Karten für angemessene Geschwindigkeit und nur drei Mal eine gelbe Karte, die als Verwarnung für Zu-Schnell-Fahrer zu verstehen ist. "Von Sanktionen sehen wir heute einmal ab, es sei denn, jemand fährt 76 Stundenkilometer oder schneller", so Lange.

 

Mit immerhin 63 Kilometern pro Stunde ist Christian Bosecke gestern Früh in Schweta unterwegs. Der Vertreter aus Machern schlägt die Hände überm Kopf zusammen, noch ehe die Kinder ihn mit gelber Karte zurechtweisen. "Ich weiß, ich habe eine Fehler gemacht. Ich war in Gedanken", sagt er und entschuldigt sich. Er befürwortet die Aktion, hat er doch selbst eine Tochter, die in zwei Jahren das erste Mal die Schule besucht.

Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr