Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gemeinde Cavertitz setzt auf Flächen in Ortskernen für Bauwillige
Region Oschatz Gemeinde Cavertitz setzt auf Flächen in Ortskernen für Bauwillige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 15.04.2018
Bauwillige sollen auch in der Gemeinde Cavertitz ihren Traum verwirklichen können. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Cavertitz

Die Cavertitzer Gemeinderäte wollen sich im künftigen Regionalplan Leipzig-Westsachsen genügend Entwicklungsmöglichkeiten sichern. Einmütig beschlossen sie jetzt die von Bürgermeisterin Christiane Gürth (parteilos) vorgetragenen Hinweise und Anregungen in der gemeindlichen Stellungnahme.

Stellungnahme zum Regionalplan schon einmal erfolgreich

Dabei haben die Cavertitzer Anlass zum Optimismus: „2015 gab es schon einmal eine Anhörung. Damals hatte sich die Gemeinde gegen die Ausweisung von Potenzialflächen für die Windenergie ausgesprochen“, erinnerte Christiane Gürth. Damit sei man erfolgreich gewesen, denn im neuen Entwurf sind derartige Flächen auf Cavertitzer Gebiet nicht ausgewiesen.

In ihrer Stellungnahme weist die Gemeinde unter anderem darauf hin, dass die Dahlener Heide zum Naherholungsbereich für den Leipziger Raum gehört und bittet darum, dies explizit aufzuführen. Außerdem wird darum gebeten, die Dahlener Heide als Tourismusregion in den Regionalplan aufzunehmen.

Baugeschehen auf Dorfkerne konzentrieren

Konform geht man in Cavertitz mit dem Regionalplan was das Baugeschehen auf dem Land betrifft: Hier seien Lückenbebauung in den Orten sowie die Nutzung von Brachflächen und vorhandener Gebäude der Bebauung auf der grünen Wiese vorzuziehen. Das begrüße man grundsätzlich, versicherte die Bürgermeisterin. „Wir sollten dafür sorgen, dass unsere Ortsteile so weit wie möglich aufrecht erhalten werden“, sagte sie. Als selbst Zugezogene wisse sie, wie schwer es sein kann, am neuen Ort Fuß zu fassen – und in einem neuen Baugebiet sei das womöglich noch schwieriger.

Für Erleichterungen bei alter Bausubstanz

„Neubaugebiete haben eine eigene Dynamik und sind wie ein eigener Ort.“ Daher sollten bei der Suche nach freien Flächen immer vorrangig die Ortskerne bedacht werden. In ihrer Stellungnahme zum Regionalplan fordert die Gemeinde, genau dafür Anreize und Erleichterungen zu schaffen. So führten die Anforderungen an modernes Wohnen und die Auflagen des Denkmalschutzes vermehrt zu Konflikten, die sich nur schwer lösen lassen. In diesem Fall sollte die Gemeinde die Möglichkeit erhalten, Neubau auf der grünen Fläche zuzulassen – maßvoll und bedarfsgerecht, so der Standpunkt zum Regionalplan.

Schnelles Internet für Bauwillige wichtig

Diesem konnten die Räte folgen. Gemeinderat Michael Krauspe (CDU) sagte: „Ich denke, wir haben in unseren Ortsteilen noch genügend Baulücken.“ Und Mathias Miene (FDP) gab zu bedenken, dass Bauwillige, die es aufs Land zieht, vor allem eine gute Internet-Verbindung brauchen. „Die Frage nach dem schnellen Netz kommt immer. Das ist einfach nötig, wenn die Leute von Zuhause arbeiten wollen“, sagte er.

Grünes Licht für Bauen in Bucha

Passend dazu entschieden die Cavertitzer Gemeinderäte anschließend noch über die Anfragen von drei Bauwilligen, die jeweils in Bucha mehr Wohnraum schaffen und dafür zum Teil auch leer stehende Gebäude nutzen wollen. „Wir sehen, die Bauwilligen sind da“, sagte Christiane Gürth und empfahl, in allen drei Fällen das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen – mit dem Hinweis entsprechende Vorschriften, etwa bei der Abwasserentsorgung, zu beachten. Das sahen die Ratsmitglieder ebenso und votierten dreimal für die Baupläne.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochabend beginnt die 19. Saison der Mittwochsmusiken. Von April bis September gibt es einmal monatlich ein halbstündiges Abendkonzert in der Schmannewitzer Kirche. Organisatorin und mehrmals auch selbst Ausführende ist Kantorin Anne Körner.

10.04.2018

Die Schmannewitzer Kirchturmuhr zeigt wieder die richtige Zeit an. Nachdem sich auf dem Zifferblatt monatelang nichts tat, sorgt das generalüberholte Uhrwerk jetzt dafür, dass die Zeiger wieder richtig in Bewegung sind.

13.04.2018

Seine Katzen geben Siegfried Beyer aus Calbitz (Gemeinde Wermsdorf) Halt im Leben. Den braucht er umso mehr, nachdem seine Frau vor kurzem gestorben ist. Doch dem Tierfreund geht das Geld fürs Futter aus.

11.04.2018
Anzeige