Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gemeinsam stark am Winterfeuer
Region Oschatz Gemeinsam stark am Winterfeuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 20.01.2019
Die Tradition der Kirmes hat der Heimatverein vor 13 Jahren wieder belebt. Saarfried Kretzschmar (rechts) feiert mit anderen Mitgliedern. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Ablass

Mit seiner ersten Veranstaltung startete der Ablaßer Heimatverein am Wochenende in das Jahr 2019. Gemeinsam mit den Sportlern des SV Mügeln-Ablaß 09, den Anglern und anderen Unterstützern luden sie zum Winterfeuer ein.

Ins Gespräch gekommen

Das war eine gute Gelegenheit, um mit den Beteiligten und den Einwohnern noch einmal auf Erreichtes zurückzuschauen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dabei boten die Vorhaben für das neue Jahr viel Gesprächsstoff. So wollen die Heimatfreunde wieder ihre traditionellen Veranstaltungen organisieren, die zum Dorfleben einst und heute gehören. „Dazu zählt unser Federschleißen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Saarfried Kretzschmar. Der Termin dafür steht schon fest. Am 15. Februar ab 14 Uhr sollen wieder von gesammelten Enten- und Hühnerfedern die Daunen in geselliger Runde abgezupft werden. Daraus sollen Kissen entstehen. Zu dem Treff in der ehemaligen Schule, die heute das Domizil der Heimatfreunde ist, sind auch andere Interessierte eingeladen.

Viel vor 2019

Annelies Möser vom Verein nennt das Sonnenwendfeuer, die Kirmes und einen Handwerkertag als weitere Vorhaben. Erstmals soll ein Flohmarkt in der und um die alte Dorfschule stattfinden. Zudem wollen die Mitglieder das Sport- und Kinderfest am Pfingstsonnabend mitorganisieren. Das hatte in Ablaß einst Tradition und erfuhr großen Zuspruch. Nach einer Pause belebte es der Sportverein neu und stieß auf große Resonanz im Ort und darüber hinaus. Inzwischen unterstützen ebenso andere Vereine wie die Heimatfreunde das Fest. In diesem Jahr soll daran angeknüpft werden. Aber auch sonst, soll die Zusammenarbeit aller Ablaßer Vereine weiter gestärkt werden. „Ich denke, da sind wir auf einem guten Weg. Es macht Sinn, sich in solch kleinen Orten gegenseitig zu unterstützen und die Kräfte gezielt einzusetzen“, sagt Annelies Möser und nennt gleich ein Beispiel. Beim Winterfeuer sollten vor allem die älteren Besucher beim Verzehr der angebotenen Grillspezialitäten nicht frieren. Also stellten die Mitglieder des Angelvereins „Die Rutenhalter“ ihre Wärmepilze zur Verfügung. Zudem konnte die Ausstattung der Klause des Sportvereins genutzt werden. Manche andere Idee geistert noch in den Köpfen der Vereinsvorstände herum, was daraus wird, ist noch nicht absehbar. „Aber vielleicht fällt uns noch was ganz tolles ein, womit wir überraschen können“, meint die Schriftführerin noch lachend. Das neue Jahr habe ja gerade mal angefangen.

Büchlein über Ablaß

Apropos überraschen: Noch im alten Jahr hat der Vereinsvorsitzende Saarfried Kretzschmar Heimatfreunde und Einwohner überrascht. Er hat ein kleines Büchlein zu Ablaß heraus gebracht. Viele Episoden aus dem Dorfleben hat er darin aufgeschrieben. Er geht in seinen Aufzeichnungen bis auf den Ursprung von Ablaß zurück. Vor allem aber spielen Handwerk und Landwirtschaft im Ort darin eine große Rolle. „Und wer weiß schon, dass in unserer Region Ende des 18. Jahrhunderts sogar Wein angebaut wurde? Ich habe einfach alles aufgeschrieben was mir wichtig war, damit das Wissen nicht verloren geht“, begründet der 83-Jährige. Wer Interesse an dem zehn Euro teuren Büchlein hat, könne sich gern an ihn wenden.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 27-jährige Robert Pauli hat sich von Deutschland aus nach Nepal auf den Weg gemacht. Gut ein Jahr dauerte seine Reise. Von der hat er erstmals in einem Vortrag in Oschatz berichtet. Das war zugleich der Auftakt für die Veranstaltungsreihe „Rund um den Globus“ von Thomas Barth.

20.01.2019
Oschatz Mügelner Bankenroute wächst - Marketingverein weiter auf Erfolgskurs

Bernd Brink ist der Vorsitzende des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt Mügeln. Die Bilanz des Vereins für das Jahr 2018 kann sich sehen lassen: Die Bankenroute erhielt mit der Saunabank, der Sandbank und der Jugendbank Zuwachs. Verschiedene Veranstaltungen des Vereins sind nicht nur bei den Einwohnern beliebt.

20.01.2019

Wer bis jetzt Sonnabend noch seinen Weihnachtsbaum in der guten Stube stehen hatte –zumindest als Bornitzer – eine gute Gelegenheit, damit sich und anderen noch eine Freude zu bereiten.

20.01.2019