Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz "Genial sozial" heute auch in Oschatz
Region Oschatz "Genial sozial" heute auch in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 14.07.2014
Bei "Sozial genial" waschen Schüler im Autohaus Schmidt kostenlos die Wagen der Kunden - und bitten um eine Spende für soziale Projekte. Quelle: Sven Bartsch

"Das Autowaschen ist kostenlos. Die Autobesitzer werden aber gebeten, einen freiwilligen Obolus an die Schüler zu entrichten", sagt Autohaus-Inhaber Holger Schmidt. Er bezahlt die Schüler für ihren Einsatz. "Mit dem durch diese Tätigkeiten erarbeiteten Lohn fördern die engagierten Jugendlichen Projekte, den jungen Menschen bessere Lebens- und Bildungsperspektiven hier in Sachsen, aber auch in verschiedenen Entwicklungsländern der Erde geben", informiert die Projektleitung der Sächsischen Jugendstiftung, die das Projekt "Genial sozial" organisiert.

Grundsätzlich werden die Gelder (50 Prozent) für mehrere Entwicklungsprojekte verwendet, mit denen jungen Menschen, in von Armut geprägten Regionen der Welt, bessere Chancen auf Bildung eröffnet werden

Zehn Prozent der Einnahmen werden für Vorbereitungsmaßnahmen und organisatorische Aufwendungen zur Durchführung von "Genial sozial" eingesetzt

Weitere zehn Prozent fließen in die Jugendbildungsarbeit mit den Teilnehmern von "Genial sozial".

Für alle beteiligten sächsischen Schulen besteht die Möglichkeit, 30 Prozent des von Schülern ihrer Schule erarbeiteten Betrages für ein eigenes soziales Projekt zu verwenden.

Rösner, Hagen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die anfängliche Euphorie ist längst verflogen, die Perspektive weniger farbenfroh: Am 27. Februar 2004 aus der Taufe gehoben, sollte der "Oschatzer Kunstvereins" Kreativen aus der Region eine Plattform bieten, Künstler und Kultur in der Döllnitz-Stadt fördern.

14.07.2014

Die bevorstehende schulfreie Zeit werden auch in diesem Jahr zahlreiche Jugendliche nutzen, um durch eine Ferienbeschäftigung ihr Taschengeld aufzubessern.

14.07.2014

Mit elf Jahren darf man noch träumen. "Aus mir soll mal was werden später", sagt Emily Reißmann und grinst dabei ein wenig spitzbübisch.

14.07.2014
Anzeige