Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Genuss pur: Schokoladen-Konzert in Wermsdorf
Region Oschatz Genuss pur: Schokoladen-Konzert in Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 22.02.2018
Probieren erwünscht: Die Besucher des Schokoladenkonzertes kommen auf ihre Kosten. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Wermsdorf

Schokolade ist Trost ohne Worte. Schokolade ist Glück, das man essen kann. Was ist Schokolade noch? Eine Frage, die Besucher der Veranstaltung auf Schloss Hubertusburg unter dem Slogan „Schokolade – Das Konzert“ seit Samstagabend auf bestimmt neue, ganz persönliche Art und Weise beantworten können.

Musikgenuss mit wunderbarer Schokolade

Wer die Einladung zu dem Event für alle Sinne der Erfurter Künstlerin Christina Rommel und dem Wermsdorfer Chocolatier Olav Praetsch angenommen hatte, der konnte einen Abend genießen, wie man ihn in der Region derzeit suchen kann: Musikgenuss mit wunderbarer Schokolade, verfeinert mit Wissen rund um die Wurzeln, Herkunft und Geschichte der meist braunen Masse. Garniert wurde mit Pralinen, die Lust auf mehr Genuss machen. Ein Genuss zudem, von dem man nicht genug bekommen kann und der zelebriert wie an diesem Abend ebenso für ausgezeichnetes Handwerk, Innovation, für Leidenschaft im Beruf und auch für Kreativität steht.

Viele Besucher

August der Starke, der bekanntlich ein Genussmensch war, hätte seine Freude daran gehabt, was an diesem Abend auf seinem Jagdschloss zu erleben war. Erwartungsvoll waren über 150 Frauen und Männer gereist. Sie konnten nicht nur eine Sängerin und ihre Band mit einer unfassbar breiten musikalischen Spannbreite erleben. Sie wurden ebenso in die Welt der Schokolade entführt, erfuhren von der Entdeckung der Kakaobohnen, deren Weg nach Europa und auch, in welchen Ländern des Kontinents die unterschiedlichsten Spezialitäten und Erfindungen in Sachen Schokolade gemacht wurden. Ungewöhnlich zudem, dass in einem Konzert Besucher zu Verkostungen eingeladen wurden. Sechsfach durften sie aus dem Hause Praetsch und aus der Lippstädter Schokowelt Peters Kreationen genießen.

Erfolgreiches Programm

Chocolatier Dirk Beckstedde reist seit mehr als fünf Jahren mit der Sängerin im Auftrag seines Chef durch die Lande, um während des Konzertes für alle gut sichtbar während der Veranstaltung auch Schokolade zu „Kochen“ und dabei im Zusammenspiel mit Christina Rommel viel Wissenswertes rund um die Süße Verführung zu vermitteln. Mal geschah das zu einfühlsamen Liebesliedern, mal zu rockigen Rhythmen, dann wieder nachdenklich im Stil der Liedermacher oder mit Melodien aus verschiedenen Ländern kombiniert. Die Idee, ein Konzert rund und mit Schokolade zu veranstalten, hatte die Sängerin, die zugleich auch Komponistin, Texterin und Managerin ist, vor über 15 Jahren. Sie begab sich auf die Suche nach Partnern, wollte dafür auch Olav Praetsch als Frontman in Sachen Schokolade gewinnen. Doch dessen Betrieb war dafür noch zu klein, um auf den Chef regelmäßig zu verzichten.

Seit sechs Jahren steht das Programm. Es ist nicht nur in Deutschland erfolgreich, sondern auch in Amerika, Russland, der Schweiz, Österreich. Einladungen in weitere Länder flattern weiter ins Haus wie vor wenigen Tagen eine nach Israel.

Besucher schwärmen

„Es ist einfach toll, was man heute erleben konnte“, meint Petra Hartig aus Oschatz. Ihre Freundin ergänzt: „Es war Genuss pur.“ Eine Einschätzung, die auch die anderen Gäste teilen und die für den Wermsdorfer Schokoladenmacher Bestätigung ist. Bestätigung dafür, dass die Hubertusburg ein trefflicher Ort für eine solche besondere Veranstaltung sein kann, wo man unterschiedliche Genüsse mit regionalen Besonderheiten verbinden kann. Wermsdorf braucht noch mehr derartiger Genüsse.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einmal ganz altmodisch mit Feder und Tusche schreiben – darin konnten sich nun die Mädchen und Jungen vom Mügelner Hort Angerkids versuchen. Die Aktion fand in Zusammenhang mit einer neuen Sonderausstellung im Heimatmuseum statt.

11.03.2018

Neue Plakate machen Autofahrer in Cavertitz auf Kinder aufmerksam. Familienvater und Gemeinderat Ralf Lindner hat die zusätzlichen Warnzeichen initiiert, weil sich im Ort mehrere Kindereinrichtungen und eine Turnhalle befinden.

11.03.2018

Adé altes Haus: Der einstige Grashüpfer-Schulhort in der Oschatzer Vorwerksgasse ist nicht mehr. In dieser Woche begann der Abriss des Gebäudes. Auf dem Areal entstehen demnächst die Außenanlagen des unlängst eröffneten Hortneubaus nebenan.

11.03.2018
Anzeige