Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geplante Erweiterung des Kaolintagebaus in Crellenhain stagniert

Wirtschaft Geplante Erweiterung des Kaolintagebaus in Crellenhain stagniert

Die Kemmlitzer Kaolinwerke haben die Absicht, den Kaolintagebau in Crellenhain zu erweitern. Doch das Vorhaben stagniert, weil die vorgesehenen Flächen erst in den neuen Regionalplan aufgenommen werden müssen, wie Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) zur vergangenen Ratssitzung informierte.

Die geplante Erweiterung des Kaolintagebaus in Crellenhain verzögert sich.

Quelle: Bärbel Schumann

Mügeln. Der aktuelle Stand der geplanten Erweiterung des Kaolintagebaus in Crellenhain interessierte zur vergangenen Stadtratssitzung Bärbel Hübner (SPD). „Es hat ja ein Gespräch und Streitschlichtungsversuche gegeben und im Moment ruht das ziemlich lange schon sanft“, erinnerte sie. Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) gab darauf Antwort: „Die Flächen, die neu beantragt worden sind, betreffen zum Teil den neuen Regionalplan. Sie sind noch nicht in dem jetzt vorhandenen Regionalplan ausgewiesen, auch in der Flächennutzung. Für den neuen Regionalplan sind wir gebeten worden, Stellungnahmen abzugeben. Der Stand ist so, dass sich auch die Regionalplanung damit beschäftigt. Das zieht sich jetzt bis 2018 hin, bis der neue Regionalplan fortgeschrieben werden kann.“

Ecke sprach in diesem Zusammenhang das Problem Grundzentrum an, wovon Mügeln betroffen sei. In der neuen Regionalplanung spiele unter anderem auch die Entwicklung der großen Zentren eine Rolle. „Ich werde bei jeder Sitzung – wenn es irgendwo geht – dabei sein, schon aus dem Grunde Grundzentrum. Ich bin nur Gast, aber auch Anwesenheit erschüttert manchmal ein kleines bisschen.“ Schließlich sollen die Verantwortlichen wissen, dass die Stadt Mügeln darauf ein besonderes Augenmerk lege.

Von Seiten des Kaolinwerkes mussten laut Ecke verschiedene Unterlagen nachgereicht werden, wie beispielsweise Umsatzaussage und die jährlich geplante Abbaumenge. Dazu habe es Gespräche bei der Landesdirektion, beim Oberbergamt und bei den Gremien im Regionalverband gegeben. Vom Oberbergamt müsse noch die Freigabe als Bergbaugebiet erfolgen. Was die Anwohner besonders bewege, sei die Nähe des geplanten Abbaufeldes zu ihren Wohnhäusern. Wie dazu die Regionalplanung stehe, dazu gebe es derzeit überhaupt noch keine Aussage. „Das Schlimmste wäre, dass sich die Regionalplanung soweit rauszögert, dass das Kaolinwerk nicht mehr weiter kann und die Flächen erschöpft sind. Sie würden dann rückwärts bauen und nach Schleben gehen, wo bereits abgebaut werden darf und das Loch in Crellenhain offen lassen, bis das Abbaugebiet in Schleben erschöpft und die Technik zurückgesetzt werden kann“, stellte Ecke ein mögliches Szenario dar und sprach von einem Supergau für das Werk.

Von Heinz Großnick

Mügeln 51.2364187 13.045206
Mügeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr