Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gerd Zeibig gewinnt Wanderpokal

Gerd Zeibig gewinnt Wanderpokal

Vor Beginn der neuen Spielzeit laden die Oschatzer Tischtennisspieler zum Turnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters ein. Für die Ausschreibung im Vorfeld des Turniers zeichnete Tobias Zinnecker verantwortlich.

Voriger Artikel
Günther Hunger lädt ein: "Neues aus der Rumpelkammer"
Nächster Artikel
Eisige Dusche für Kampf gegen ALS

Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (r.) lässt es sich nicht nehmen, die Teilnehmer des 19. Turniers um den Wanderpokal zur Eröffnung zu begrüßen.

Quelle: Dirk Hunger

Daneben wirkten auch Johannes Zeibig und Robert Direske aktiv bei der Vorbereitung mit.

 

Oberbürgermeister Andreas Kretschmar konnte zum Turnierstart 28 Spieler begrüßen, wobei der gastgebende Verein Telekom Oschatz 13 Aktive stellte. Stark vertreten war der erste Bezirksligist ESV Lokomotive Delitzsch. Auch die Leisniger Bezirksklassevertretung erschien mit fünf Spielern in Oschatz. Der am weitesten angereiste Teilnehmer war Wolfgang Bischoff aus dem vogtländischen Ellefeld.

 

Als jüngster Starter ging mit 13 Jahren der Telekom-Spieler Theo Zeibig in den Wettkampf. Dabei ist für diese Sportart bemerkenswert, dass diese generationsübergreifend betrieben werden kann. So waren sowohl Theos Vater Gert, der spätere Turniersieger, als auch sein Opa Johannes am Start. Als älteste Turnierteilnehmer mischten nicht ohne Erfolg die Oschatzer Tischtennislegende Dieter Nollau (74 Jahre) und der ebenfalls 74-jährige Döbelner Günther Scholz in dieser Veranstaltung mit.

 

In den einzelnen Vergleichen war gut zu erkennen, dass nicht nur die jugendliche Fitness den Erfolg bringt, sondern auch Erfahrung und Taktik über den Erfolg entscheiden. Deshalb waren nicht wenige Spieler am Start, die bereits in die Jahre gekommen sind. Doch auch für sie ist es immer wieder ein Anreiz, sich mit den Jüngeren zu messen.

 

Der Turnierleiter Jens Zinnecker schickte sechs Vorrundengruppen in das Turnierfeuer. Dabei kamen 16 Spieler in die K.-o.-Runde - das heißt, die Ersten und Zweiten der Gruppe und die vier besten Dritten der jeweiligen Gruppen.

 

Die Endrunde hatte folgenden Verlauf: Matthias Richter (Delitzsch) - Sebastian Richter (Delitzsch) 1:3, Kroke (Delitzsch) - Mehner (Leisnig) 3:0, Henzer (Delitzsch) - Johannes Zeibig (Oschatz) 3:2, Jänicke (Oschatz) - Nollau (Oschatz) 1:3, Michael Camen (Oschatz) - Moritz Camen (Oschatz) 2:3, Jerome Richter (Arzberg) - Jens Zinnecker (Oschatz) 3:1, Gerd Zeibig (Oschatz) - Ralf Jüppner (Oschatz) 3:0, Sachse (Großpösna) - Reiner Berge (Oschatz) 3:0.

 

In der Runde der letzten Acht bezwang Matthias Richter Krake mit 3:1-Sätzen. Dieter Nollau unterlag Henze mit 1:3. Moritz Camen verlor gegen Jerome Richter nach 2:3-Sätzen. Gerd Reibig bezwang Sachse mit 3:1. Im Kampf um den Einzug in das Finale besiegte Matthias Richter seinen Mannschaftskameraden Maik Henze mit 3:2-Sätzen. Gerd Zeibig schaltete mit 3:0 den Arzberger und früheren Torgauer Jerome Richter deutlich aus.

 

Im Finale ließ sich der Oschatzer Spitzenspieler und Mannschaftsleiter des Aufsteigers in die erste Bezirksliga Gerd Zeibig die Butter nicht vom Brot nehmen. Es war eine Augenweide zuzusehen, wie er all seine Erfahrung ausspielte und einen wahrlich nicht schwachen Matthias Richter auf Distanz hielt.

 

Mit Stolz nahm Abteilungsleiter Reiner Berge nach sechsstündigem Turnierverlauf die Siegerehrung vor. Der Verein dankt allen, die zum Gelingen dieses Höhepunktes beigetragen haben.

Dieter Taszarek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.09.2017 - 12:35 Uhr

Uwe Zimmermann nimmt eine vier bis sechs Wochen lange Auszeit vom Traineramt.

mehr