Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Geschliffene Liebe im Doppelpack
Region Oschatz Geschliffene Liebe im Doppelpack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 17.05.2013
120 Ehejahre und zwei Schlösser: Die diamantenen Paare Gisela und Kurt Bessel (l.) und Waltraud und Hans-Joachim Bretschneider gestern Nachmittag im Schlössergarten und im Kreis ihrer Familien. Quelle: Sven Bartsch

Grund: Die Paare sind seit zwei Jahren familiär verbunden. Als Erinnerung an dieses seltene Jubiläum ließen die Paare gestern Nachmittag zwei Schlösser im Oschatzer Schlössergarten zuschnappen.

Beim Tanz lernten sich damals beide Paare kennen und lieben. Als sich Gisela (heute 82 Jahre alt) und Kurt (83) Bessel dann am 16. Mai 1953 das Ja-Wort gaben, wussten sie nicht, dass sich zum gleichen Zeitpunkt Waltraud (81) und Hans-Joachim (81) Bretschneider ewige Treue schworen. Das sollte sich erst Jahre später ändern. Die Enkelkinder der beiden Paare Christine und René Höntzsch (beide 27 Jahre alt) aus Mügeln heirateten im Jahr 2011 - seitdem sind die Bessels und Bretschneiders miteinander verwandt.

Im O-Schatz-Park feierte die Großfamilie gestern die diamantene Hochzeit im Doppelpack nach. Die Enkelkinder hatten sich für diesen Anlass eine besondere Überraschung einfallen lassen. "Wir bereichern den noch jungen Schlössergarten im O-Schatz-Park um zwei weitere Schlösser, auf denen der Anlass sowie die Namen und das Datum der diamantenen Hochzeit eingraviert sind", sagt René Höntzsch.

Die lange Liebe der Großeltern dürfte auch für die Ehe der Enkelkinder ein gutes Omen sein. Zwar haben sich Christine und René Höntzsch erst vor zwei Jahren das Ja-Wort gegeben, doch ihr "Kennenlerntag" liegt schon ein reichliches Vierteljahrhundert zurück. Da beide Anfang September 1985 geboren wurden, lagen sie zur gleichen Zeit in der Oschatzer Entbindungsstation.

Gefunkt hat es dann aber erst, als Christine und René durch die Fahrprüfung fielen und sich beim Nachsitzen näher kamen.

Gestern Nachmittag holten sich die Enkelkinder noch ein paar Tipps von ihren Großeltern, wie die Liebe über Jahrzehnte frisch gehalten werden kann. "Klar, gab es neben Höhen auch Tiefen in unserer Ehe. Entscheidend war, dass wir immer darüber gesprochen haben. Ganz wichtig ist auch, dass man sich in der Familie versteht - das ist das A und O", sagte Hans-Joachim Bretschneider.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorsichtig schlug Pfarrer Christof Jochem gegen das Metall. "Klingt gut", erschallte es vielstimmig. Der erste Anschlag der reparierten Kirchenglocke von Altoschatz war gestern Nachmittag Abschluss der Glockenweihe.

17.05.2013

Sie sind Vegetarier, heimatverbunden und als monogame Partner treu: die Biber. Die Nagetiere bleiben, wo sie sich wohl fühlen oft ein Leben lang - wie an den Gewässern in der Region.

17.05.2013

Wenn der wöchentliche TV-Tatort zu dröge ist, greift man zu Kurzkrimis. Dass die Auswahl dort alles andere als eintönig ist, beweist Eleonore Reichel. Gemeinsam mit Buchhändlerin Kerstin Helbig lud die Leiterin der Stadtbibliothek Oschatz am Mittwochabend in "ihre" heiligen Räume ein.

16.05.2013
Anzeige