Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gesunde Kühe – kranke Milchpreise: Bauern sind stinksauer
Region Oschatz Gesunde Kühe – kranke Milchpreise: Bauern sind stinksauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 03.03.2016
Schauen ernst in die Zukunft: der neue alte Chef des Regionalbauernverbandes Torsten Krawczyk (m.) mit seinen Stellvertretern Andre Möbius (l.) und Thomas Thiele (r.).  Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz/Döbeln

 „Wir können von unserer täglichen Arbeit nicht mehr leben. Wir brauchen in Deutschland ein Umdenken, darin, was uns Lebensmittel wert sind und wie der Lebensmitteleinzelhandel mit den Erzeugern umgeht.“ Diese markigen Worte fand der Präsident des Sächsischen Bauernverbandes Wolfgang Vogel bei der gestrigen Jahreshauptversammlung des Regionalbauernverbandes Döbeln/Oschatz Vogel verkündete den anwesenden Milchbauern auch gleich den aktuellen Preis, für den sie die Milch verkaufen. Der ist auf 21 Cent pro Liter gefallen.

Neben großen Herausforderungen wie fallende Marktpreise, steigende Bürokratie und stärkere Regulierung nannte Vogel auch den Generationswechsel in den Landwirtschaftsbetrieben. Der Generationswechsel an der Spitze des Regionalbauernverbandes für die Region Döbeln und Oschatz ist bei seiner gestrigen Vollversammlung auf jeden Fall gelungen. Gestandene Vorstandsmitglieder wie Armin Möbius, Erich Lommatzsch und Andreas Fetzer verabschieden sich nach langjähriger Arbeit in den Ruhestand. Dafür rücken junge Landwirte in den achtköpfigen Vorstand des Verbandes nach.

Doch zuvor beschlossen die Mitglieder eine Veränderung der Vorstandszusammensetzung. An der Gesamtzahl der Vorstandsmitglieder ändert sich nichts. Neu ist, dass es jetzt zwei stellvertretende Vorsitzende geben wird, die den Verbandschef vertreten dürfen. Dem neuen Vorstand gehören nunmehr an: Sylke Hesse, Torsten Krawczyk, Andre Möbius, Thomas Philipp, Heidemarie Steurer, Ekkehard Thiele, Thomas Thiele und Martin Umhau.

Vorstandschef bleibt Torsten Krawczyk, dessen Stellvertreter Andre Möbius (aus dem Oschatzer Raum) und Thomas Thiele (aus dem Döbelner Raum) sind. Krawczyk, der den Verband bereits seit zwölf Jahren vorsteht, hatte allerdings damit gerechnet sich aus der Führungsposition des Regionabauernverbandes zurückzuziehen. Er bekleidet seit 2015 den Posten des Vizepräsidenten im Sächsischen Bauernverband, hat offenbar Ambitionen, in die Fußstapfen von Landespräsident Wolfgang Vogel zu treten. „Ich werde den Vorsitz für die nächsten zwei Jahre übernehmen, aber mit der Maßgabe, dass wir einen geordneten Übergang finden“, so Krawczyk vor den 60 Mitglieder des Verbandes.

Die Verbandsentwicklung in den Regionen Döbeln und Oschatz selbst scheint im Moment auf der Stelle zu treten. Die Zahl der Mitglieder ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Derzeit gibt es 186 Mitglieder. Im Vorjahr waren es noch 192. Der leichte Schwund hat allerdings kaum einen Einfluss auf die Fläche, die von den Verbandsmitgliedern bewirtschaftet wird. Dies sind fast unverändert 40 500 Hektar.

Insgesamt sieht Krawczyk die momentane Lage in der Landwirtschaft als durchwachsen an. „Obwohl das vergangene Jahre wettertechnisch schwierig war, ist in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, dass wir gute Ernten hatten. Allerdings ist der Mehrertrag durch den fortschreitenden Preisverfall wieder aufgefressen worden“, so der Regionalbauernchef.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtrat wird am Donnerstag über die Zukunft des Platschbades entscheiden. Dabei geht es nicht um die perspektivische angedachte Badsanierung, sondern um konkrete Maßnahmen in der zweiten Jahreshälfte, um den Bäderbetrieb abzusichern. So soll die eigene Gastronomie aufgegeben werden. OAZ sprach dazu mit OBM Andreas Kretschmar.

03.03.2016

Kein kluger Schachzug: Zwei junge Männer haben sich am Dienstag zum Bier trinken ausgerechnet das Oschatzer Polizeirevier ausgesucht. Dort riefen sie den Beamten Obszönitäten entgegen und wurden sogar handgreiflich. Nun wird gegen die beiden Männer wegen Beleidigung ermittelt.

02.03.2016
Oschatz Bauarbeiten unter Vollsperrung - Ab Montag beginnt Straßenbau in Bornitz

Die Staatsstraße 28 vom Ortsausgang in Bornitz in Richtung Kreisgrenze der Landkreise Nordsachsen und Meißen ist ab Montag für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern erfolgt der grundhafte Ausbau der Fahrbahn, wie Isabel Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr informiert. Die Baukosten betragen rund 1,1 Million Euro.

02.03.2016
Anzeige