Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gewerkschaften rufen zu Protestaktion auf
Region Oschatz Gewerkschaften rufen zu Protestaktion auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 11.11.2013

Denn laut Christine John von der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) könnte es passieren, dass es nicht nur zu wenige Interessenten für eine Tätigkeit in der Stadtverwaltung Oschatz geben wird, sondern auch Beschäftigte dem Arbeitgeber Stadtverwaltung Oschatz aufgrund der unzureichenden Vergütung den Rücken kehren. Die derzeitige Vergütung beträgt laut John etwa 80 Prozent des Tarifes im öffentlichen Dienst. "Diese großen Unterschiede können und wollen die meisten der Beschäftigten der Stadtverwaltung Oschatz nicht mehr hinnehmen", so die Gewerkschafterin. Die Arbeit der Beschäftigten in der Stadtverwaltung Oschatz sei nicht weniger wert als die Arbeit vergleichbarer Kollegen in den tarifgebundenen Nachbarkommunen.

Wie die beiden Gewerkschaften gemeinsam informieren, soll am Donnerstag, ab 18 Uhr vor dem Rathaus protestiert und die Stadtverwaltung aufgefordert werden, in Verhandlungen mit den Gewerkschaften Verdi und GEW einzutreten. John: "Ziel sollte eine möglichst kurzfristige Angleichung der Gehälter und der Wiedereintritt der Stadtverwaltung Oschatz in den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes sein."

red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als die Autoren Manfred John aus Wermsdorf und Gabi Liebegall aus Oschatz den Namen Gurlitt im Zusammenhang mit dem Kunstfund in München hören, trifft sie das wie ein Blitz.

11.11.2013

Strahlende Gesichter gestern im Bürger- und Ratssaal Mügeln, als Manfred Schwerdtner von EnviaM einen symbolischen Scheck über 6300 Euro überreichte. Das Geld erradelten die Mügelner Akteure beim 10. Städtewettbewerb zum Altstadtfest im August.

11.11.2013

Am kommenden Sonntag, dem 17. November, ist es wieder so weit: Der "Wilde Robert" wird schnaufend und dampfend seine Bahnen zwischen Oschatz, Mügeln und Glossen ziehen.

11.11.2013
Anzeige