Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gospelsinger begrüßen neues Jahr temperamentvoll

Gospelsinger begrüßen neues Jahr temperamentvoll

Sie sind zwischen 18 und 60 Jahre alt, gehen unterschiedlichen Berufen nach, wohnen in verschiedenen Orten der Region Oschatz. Dennoch haben alle eines gemeinsam: Das Singen.

Voriger Artikel
Arbeitsmarkt macht 2014 Pause
Nächster Artikel
Kleiner Hoffnungsschimmer für Schloss Hubertsuburg

Die Aegidien Gospel Singers und ihre Band beim Neujahrskonzert in der Oschatzer Stadtkirche.

Quelle: Dirk Hunger

Sie gehören alle den Aegidien Gospel Singers an. Kürzlich stellten die 25 Sänger ihr Können bei ihrem Neujahrkonzert unter Beweis.

 

Die Auswahl der einzelnen Programmteile erfolgte mit Bedacht. So standen anfangs ruhige spirituelle Stücke, auch weihnachtliche Klassiker, auf dem Programm. Sogar die Jahreslosung für 2014 "Gott nahe zu sein ist mein Glück" setzten die Aegidien Gospel Singers als Lied um. Kraft- und temperamentvoll dann eine ganze Reihe von Liedern im zweiten Teil. Darunter ebenso Gospel-Klassiker wie Stücke von skandinavischen Komponisten und Arrangeuren. Chorleiter und Kantor Matthias Dorschel hat sie entdeckt und für die Aegidien Gospel Singers aufbereitet. Stets begleitet werden die Sänger von ihrer Band. Ab und an treten einige Mitglieder als Solisten auf, auch instrumental. All das verleiht dem Chor eine besondere, einmalige Note.

 

In diesem Jahr, so Matthias Dorschel, begeht der Chor sein zehnjähriges Bestehen. Hervorgegangen war er 2004 aus Mitgliedern des ehemaligen Jugendchores der Oschatzer Kirchgemeinde. "Eine ganze Reihe von Mitgliedern war dem Chor entwachsen, wollten aber weiterhin gemeinsam singen. Sängernachwuchs für den Jugendchor war kaum zu finden. So wurde unter der Leitung des damaligen Kantors Christian Schiel über Alternativen nachgedacht und der Gospel-Chor gegründet", erzählt Dorschel. Nach dem Weggang von Christian Schiel übernahm der Kantor die Leitung. Jeden Dienstagabend, von 19.30 bis 21 Uhr wird seitdem gemeinsam in der Klosterkirche geprobt. Bärbel Schumann

Bärbel Schumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 12:42 Uhr

Martin Schwibs kickt in der Landesklasse beim HFC Colditz und sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel "Sachsen-Knipser der Saison". Bei seiner Trefferquote werden Profis neidisch.

mehr