Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Großböhlaer entdeckt bei Gartenarbeiten Plakette vom Stadtfest Mügeln 1900
Region Oschatz Großböhlaer entdeckt bei Gartenarbeiten Plakette vom Stadtfest Mügeln 1900
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.09.2017
Rolf Schindler zeigt die Erinnerungsplakette vom ersten Mügelner Stadtfest im Jahr 1900, die ein Nachbar bei Gartenarbeiten in Großböhla gefunden hatte. Quelle: Heinz Großnick
Anzeige
Großböhla/Mügeln

So etwas hatte Rolf Schindler in seinem Leben noch nie in seinen Händen gehalten. Der 84-Jährige aus Großböhla zeigt eine Erinnerungsplakette vom Mügelner Stadtfest aus dem Jahr 1900 und spricht von einem kulturhistorisch wertvollen Stück. Gefunden hat es ein Nachbar bei Gartenarbeiten im Pfarrgarten des Dahlener Ortsteiles Großböhla. „Der Nachbar kam zu mir, weil ich Dorfchronist bin und ich sollte den Fund beurteilen“, so Schindler. Die Plakette mit der Aufschrift „Zur Erinnerung an das Heimatfest in Mügeln am 21. – 24. Juli 1900“ sei ein Beweis dafür, dass das Stadtfest eine lange Tradition habe. Der Großböhlaer hat nun die Absicht, das Stück dem Heimatmuseum Mügeln zur Verfügung zu stellen und sagt: „Als geschichtlich interessierter Mensch möchte ich in diesem Fall nur Vermittler sein. Die Leute sollen sehen, dass es bereits 1900 ein Stadtfest in Mügeln gab.“ Rätselhaft für Schindler allerdings, wie die Plakette nach Großböhla gelangte.

„Es ist tatsächlich ein Beweis für das Stadtfest von Mügeln, das erstmals 1900 stattfand. Im Abstand von 25 Jahren sollte es sich wiederholen. Das war dann auch 1925 der Fall, doch im Jahr 1950 fiel das Fest aus, da die Wunden des Zweiten Weltkrieges noch zu groß waren“, weiß Heimatforscher und Mügelns Museumsleiter Andreas Lobe. Dieses Fest sei dann 1956 nachgeholt worden. Sobald Lobe das Stück erhält, möchte er zunächst einmal prüfen, aus welchem Material es besteht. Da die Plakette nicht besonders gut erhalten ist und die Inschrift kaum noch lesbar, soll es zunächst in einem Ölbad gesäubert werden.

„Ich freue mich, dass man an uns denkt, wenn so etwas gefunden wird. Es hätte ja auch in irgendeiner Schublade verschwinden können und niemand erfährt etwas davon“, ist Lobe happy. Er bezeichnet das Stück als regional wertvoll, da es davon wohl nicht mehr viele geben werde. Mügeln hatte um 1900 laut Lobe übrigens etwa 3300 Einwohner. Zum Stadtfest 1956, das anlässlich des 700-jährigen Jubiläums von Mügeln gefeiert wurde, erhielten die Besucher dann ein so genanntes Telonium als Bestätigung des Marktrechtes in Form einer Plasteplakette. Zur 1000-Jahrfeier 1984 gab es hingegen eine Erinnerungsplakette aus braunen Böttcherscherben sowie aus Meißner Porzellan.

Die Plakette vom ersten Mügelner Stadtfest möchte Lobe dann bei Stadtjubiläen im Museum der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Wermsdorf hat im Sommer vier neue Erzieherinnen für ihre Kindertagesstätten eingestellt, eine weitere Kollegin soll im Januar anfangen. Um dem steigenden Betreuungsbedarf auch in Zukunft absichern zu können, prüft die Kommune, die betriebliche Ausbildung selbst zu organisieren.

02.09.2017

Beim ersten Oschatzer Familiensportfest konnten sich 20 Kinder und Jugendliche über ein Goldenes Sportabzeichen freuen. Die Auswertung der breitensportlichen Veranstaltung fiel äußert positiv aus. Rund 300 Aktive waren bei der Veranstaltung Allerdings beteiligen sich nur 73 Personen am Kampf um das Sportabzeichen.

29.08.2017

Das Atelier Lebenskunst hat sich durch seine verschiedenen Workshops in der Region einen Namen gemacht. In den kommenden drei Monaten werden wieder drei verschiedene Veranstaltung für Kunstinteressierte aus der Collm-Region angeboten.

29.08.2017
Anzeige