Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Große Freude bei den Bundespostmeisterschaften
Region Oschatz Große Freude bei den Bundespostmeisterschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 12.06.2014
Elke Kind und Jörg Heinke (v.r.) haben die Oschatzer Farben bei den Deutschen Bundespostmeisterschaften mit Titelgewinnen besonders gut vertreten. Quelle: Privat

Unter den 210 Startern in zwölf Altersklassen nahmen acht Kegler und erstmalig vier Keglerinnen vom Post SV Telekom Oschatz teil. Somit konnten die Oschatzer eine Frauen- und eine Männermannschaft ins Rennen schicken. Es wurde um die Meister in der Mannschafts- und in der Einzelwertung gekegelt.

Die Damen aus Sachsen schlugen sich recht gut. Sie belegten mit 1654 Holz knapp hinter Merseburg (1659 Holz) den siebenten Platz. Für Oschatz begannen die Sportfreundinnen Beatrice Lademann (359 Holz) und die U-23-Spielerin Diana Heinze, die mit 429 Holz knapp am Einzelfinale scheiterte. Im zweiten Durchgang zeigten die erfahrenen Keglerinnen ihr Können. Doch Sportfreundin Birgit Bonse musste dem fehlenden Training Tribut zollen und kam auf 398 Holz. Besser machte es Mannschaftsleiterin Elke Kind. Sie überzeugte nicht nur in die Vollen (301 Holz). Vor allem die überragenden 167 Abräumer trugen zu einem hervorragenden Endergebnis bei. Damit setzte sie sich in ihrer Altersklasse an die Spitze und qualifizierte sich mit 468 Holz souverän für das Einzelfinale der Seniorinnen Altersklasse B.

Die Herren hatten eigentlich schlechte Erfahrungen mit Plattenbahnen. Doch an diesem Tag spielten alle auf einem sehr hohen Niveau. Angeführt von Mannschaftskapitän Jörg Heinke, der mit 497 Holz knapp an der magischen 500-Marke scheiterte, und "Mister Zuverlässig" Lutz Franke, der wie vor zwei Jahren mit 483 Holz zum Mannschaftsergebnis beitrug, erzielten auch Chris Lademann (463 Holz), Frank Knobloch (453 Holz), Ronny Heinze (445 Holz) und Pedro Telschig (435 Holz) starke Ergebnisse. Damit gingen sie nach vier Mannschaften deutlich in Führung. Mit einem Mannschaftsdurchschnitt von überragenden 463 Kegeln ließen sie sogar den zweimaligen Meister und Titelverteidiger Ludwigshafen deutlich hinter sich. Doch die Mühen wurden nicht belohnt. Ausgesprochen unglücklich schied das Team im Vorlauf als Sechster aus.

Einer nach dem anderen zogen an den Döllnitzstädtern vorbei. Zuerst Koblenz (2824 Holz), danach Franken Neustadt (2806 Holz), Leipzig (2793 Holz), Coburg (2783 Holz) und zum Schluss auch noch Ingolstadt (2782 Holz). Da sich nur die ersten Fünf fürs Finale qualifizierten, waren die Oschatzer sehr enttäuscht, mit sechs Kegeln Rückstand das Finale zu verpassen.

Am zweiten Spieltag fanden die Endläufe für die Einzelstarter in den jeweiligen Altersklassen statt. Bei den Seniorinnen B gingen die besten Vier an den Start. Sportfreundin Elke Kind als Vorlauferste mobilisierte noch einmal alle Energiereserven, um ihre Gegnerinnen aus Augsburg (468 Holz) und Mainz (460 Holz) auf Distanz zu halten. Und wieder überzeugte die Telekom-Keglerin in den Vollen (306 Holz). Aber auch die 142 Abräumer ließen sich sehen. Dadurch verteidigte Elke Kind ihren ersten Platz mit insgesamt 916 Kegel, vor der Mainzerin (886 Holz) und der Augsburgerin (876 Holz). Mit diesem Ergebnis kann sich Elke Kind für zwei Jahre Bundespostmeisterin nennen.

Für das Einzelfinale bei den Senioren A hatte sich Sportfreund Mario Trenkler mit persönlicher Bestleistung von 470 Holz als Fünfter im Vorlauf qualifiziert. In einem spannenden Finale reichten die dort erzielten 425 Holz leider nur für den siebenten Platz. Den Titel holte sich überlegen Lutz Antrag aus Riesa mit insgesamt 990 Holz.

Zum Schluss gingen die zehn besten Männer auf die Bahn. Ganze 32 Holz trennten den Vorlauf-Ersten (515 Holz) vom Zehnten (483 Holz) des Klassements. Für Spannung war also gesorgt. Für Oschatz starteten als Zehnter Lutz Franke und als Fünfter Jörg Heinke. Sportfreund Lutz Franke hatte aber nicht das nötige Glück und konnte sich mit 444 Holz nur um einen Platz verbessern. Besser machte es Jörg Heinke. In einem dramatischen Finale scheiterte er zwar wieder knapp an der 500. Seinen 498 Holz konnte kein Finalgegner Paroli bieten. Mit vier Holz Vorsprung erkämpfte er praktisch mit dem letzten Wurf den Meistertitel.

Mit diesen erreichten Ergebnissen fuhren die Telekom-Kegler bei der 17. Auflage der Bundespostmeisterschaften erstmalig mit zwei deutschen Meistertiteln wieder nach Hause. Die Sportler danken dem Busunternehmen Sladek und den reichlich mitgereisten und dazu gestoßenen Fans am Wettkampfort.

In zwei Jahren sind die Oschatzer Telekom-Kegler Ausrichter der 18. Auflage. Da eine Zehn-Bahnen Anlage für die Ausrichtung benötigt wird, werden die Oschatzer Pfingsten 2016 die Meisterschaften in Markranstädt austragen.

Mario Trenkler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien kann beginnen. Zuschauer, Händler und Gastronomen sind vorbereitet. Ein wirklicher Fan kümmert sich nicht nur ums Bier und einen dazugehörigen Tisch in den (hoffentlich) lauen Sommernächten.

11.06.2014

Die Stadtverwaltung sucht ehrenamtliche Wahlhelfer für die Landtagswahlen am 31. August. Für die ordnungsgemäße Durchführung dieser Wahlen sollen die Helfer am Wahltag ab 7 Uhr in den Wahllokalen sein, darauf achten, dass der Ablauf ordnungsgemäß vonstattengeht und die Wahlergebnisse ermitteln.

11.06.2014

"Es werde Licht" heißt es ab kommendem Monat im Naundorfer Ortsteil Stennschütz. Denn, so erfuhr OAZ gestern bei der Bauberatung vor Ort, am 30. Juni sollen voraussichtlich die Bauarbeiten zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung abgeschlossen sein.

11.06.2014
Anzeige