Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Grüner Strom im Überfluss

Grüner Strom im Überfluss

Die Energiewende ist im Landkreis Nordsachsen keine Theorie, sondern längst Praxis. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gewinnt an Bedeutung.

Nordsachsen.

Die Zahl der Anlagen steigt, die gewonnene Leistung wächst. Insbesondere wegen der Fragezeichen hinter dem Netzausbau bleibt die Wende allerdings umstritten.

 

"In Ostdeutschland wird schon jetzt an bestimmten Tagen deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt als verbraucht. 2012 lag die installierte Leistung in unserem Netzgebiet etwa doppelt so hoch wie der Bedarf", so Dr. Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer der Mitnetz Strom. Im nordsächsischen Einzugsgebiet des Netzbetreibers von EnviaM wurden im Jahr 2012 aus 2089 Anlagen rund 274 Megawatt erneuerbare Energie gewonnen. Das sind 38 Prozent mehr als im Jahr zuvor (siehe Tabelle). Wichtigste Energiequelle ist die Windenergie, gefolgt von Solarenergie und Wasserkraft. Den deutlichsten Sprung nach oben machte die Solarenergie. Hier erhöhte sich die installierte Leistung von 72 auf 140 Megawatt.

 

"Ich sehe in den erneuerbaren Energien vor allem eine Chance für Privatleute, Kommunen und das örtliche Gewerbe, Strom für den Eigenbedarf zu erzeugen. Das ist aber zum Beispiel für Photovoltaik im Zentrum von Oschatz leider nicht möglich", sagt der nordsächsische Landtagsabgeordnete und Staatsminister Frank Kupfer (CDU). Welchen Ausweg sieht er, um eine Überlastung des Stromnetzes zu vermeiden? "Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien muss stärker dahin gelenkt werden, wo auch ein entsprechender Strombedarf herrscht oder die Netzkapazitäten für den Abtransport ausreichen beziehungsweise sinnvoll ausgebaut werden können", so Kupfer.

 

Zeitgleich müssten wirtschaftliche Wege zur Speicherung der Energie gefunden werden. Dabei hakt es aber nach seiner Einschätzung noch. "Allerdings hängt der Ausbau der Speicherkapazitäten und der Transportwege in Deutschland noch viel zu sehr hinter dem Ausbau der erneuerbaren Energien zurück. Wir müssen in diesen Bereichen unbedingt aufholen. Der Ausbau von Speicherkapazitäten und Transportwegen muss parallel zum Ausbau der erneuerbaren Energie erfolgen. Im Augenblick vollziehen wir den zweiten Schritt vor dem ersten", meint Kupfer.

 

Seit dem 1. Januar dieses Jahres ist für den Betrieb des Stromnetzes in Oschatz die Netzgesellschaft Oschatz (Stadtwerke) zuständig. Um die praktische Abwicklung kümmert sich Mitnetz Strom. Laut Projektmanager Jörg Stechert, der bei Mitnetz für Oschatz zuständig ist, liegen derzeit neun Anfragen zum Bau von Photovoltaikanlagen in der Region Oschatz mit einem Gesamtleistung von elf Megawatt vor - inklusive der Drei-Megawatt-Anlage auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. "In Oschatz gibt es derzeit keine Veranlassung, wegen der erneuerbaren Energien das Stromnetz auszubauen. Hier gibt es ein dichtes Netz und viele Abnehmer", sagt Stechert.

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr