Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Guckland sichert den Klassenerhalt
Region Oschatz Guckland sichert den Klassenerhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 24.01.2012

Doch im Vorfeld des Wettkampfes meldeten sich zwei Stammspieler der Mannschaft ab. Somit kam Ersatzspieler Dünnebeil und zwei Vertreter aus der dritten Telekom-Mannschaft zum Einsatz. Trotzdem wollten alle das Beste aus der Situation machen.

Der Start-Kegler Uwe Raschke spielte überragende 100 Wurf. Am Ende kam er auf 413 Holz. Der danach für ihn eingewechselte Senior Ernst Kramer, der jederzeit einsatzbereit ist, erkegelte weitere 350 Holz und trug damit zum ersten positiven Ergebnis bei. Dünnebeil spielte etwas unter seinen Möglichkeiten und ließ sich am Ende 713 Holz ins Protokoll schreiben. Nach dem Starterpaar lag das Telekom-Team mit 76 Holz in Rückstand.

Das war jedoch kein Grund aufzugeben. Ronny Heinze und Mario Trenkler kamen im zweiten Paar zum Einsatz. Beide wollten den Rückstand verkürzen, aber es kam anders als gedacht.Heinze schaffte 791 Holz und Trenkler kegelte 770 Holz gegen das stärkste Eilenburger Paar. Damit gingen weitere 68 Holz verloren.

Somit gingen die Telekom-Schlussstarter mit einem Rückstand von 144 Holz auf die Bahn. Sie wollten das Unmögliche doch noch wahr machen und kämpften um jedes Holz. Chris Lademann wollte aber zu viel und haderte mit der Bahn. Sichtlich unzufrieden mit seinem Ergebnis von 812 Holz beendete er den Wettkampf. Aber es gab ja noch den Guckland, den Norbert Guckland. Er allein verkürzte auf der ersten Bahn mit fantastischen 246 Holz den Rückstand um die Hälfte. Vor der letzten Bahn hatten die Döllnitzstädter noch ein Holz Rückstand. Jetzt spielten beide Oschatzer noch einmal ganz stark auf, und schafften tatsächlich die nächste Sensation im Jahr des Abenteuers Bezirksklasse.

Mit diesem Sieg konnten sich alle Mannschaftsmitglieder und Fans darüber freuen, auch im nächsten Jahr wieder tollen Kegelsport der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse bewundern zu können. Die letzten Spiele können nun locker angegangen werden und auch vielleicht ist auch nach oben noch einiges drin.

Oschatz: Raschke/Kramer (763 Holz), Dünnebeil (713), Trenkler (770), Heinze (791), Lademann (812), Guckland (886).

Eilenburg: Jentzsch (780 Holz), Münkwitz (772), Heisler (841), Richter (788), Brandner/Petzold (735), Daiser (756).

Chris Lademann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer mehrwöchigen Punktspielpause war es am vergangenen Wochenende für die männliche D-Jugend der NSG Rio II endlich wieder so weit. Zwei Begegnungen standen in der Riesaer WM-Halle auf dem Spielplan.

24.01.2012

SC Markranstädt III 33:15 (15:6). Im zweiten Spiel der Rückrunde kam es für die zweite Vertretung des SHV Oschatz in der Rosentalsporthalle zur Auseinandersetzung mit der dritten Mannschaft des SC Markranstädt.

24.01.2012

Es wird langsam aber sicher zur Tradition, dass die Südkreis-Teams bei der Hallenmeisterschaft Torgau/Oschatz den Hauptanteil an Finalisten stellen.

24.01.2012