Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Guinness-Buch 2012 ohne Oschatzer Kannenrekord
Region Oschatz Guinness-Buch 2012 ohne Oschatzer Kannenrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 05.10.2011

[gallery:600-17573689P-1]

Den Titel Kannenweltmeister haben die Oschatzer noch immer, doch für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde 2012 hat es nicht gereicht. "Der Rekord an sich ist immer noch ungebrochen", bestätigte Olaf Kuchenbecker von der deutschen Redaktion des Guinnessbuches auf OAZ-Anfrage. Leider, so Kuchenbecker, habe es der Rekord aber nicht ins Guinnessbuch 2012 geschafft. "Der Grund ist, dass wir für diese Buchausgabe sehr viele schöne Sammlungsrekorde, aber nur zwei Doppelseiten Platz dafür hatten", so Kuchenbecker. Im nächsten Jahr werde er noch einmal sehen, ob Oschatz in der Ausgabe 2013 platziert werden könne.

"Ich finde es schade, das ist aber für uns kein Weltuntergang", kommentierte gestern Lebenshilfe-Geschäftsführer Markus Drexler das Fehlen von Oschatz im Guinnessbuch. Wichtiger sei aus seiner Sicht, dass der Weltrekord per Zertifikat anerkannt wurde. Und das Zertifikat könne sich jeder im "O" im O-Schatz-Park anschauen.

Am 3. November 2009 stellten die Oschatzer mit 18 179 Kannen den Rekord auf und verdrängten den damaligen Weltrekordhalter Rövershagen auf den zweiten Platz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochabend gründete sich im ehemaligen Schulgebäude der Förderverein für Kultur und Leben Schrebitz. Dessen erstes und vorrangiges Ziel ist die Erhaltung und Teilsanierung eben jenes Vereinshauses.

30.09.2011

Am vergangenen Kreisliga-Spieltag setzten sich die Favoriten durch. Das Wermsdorfer Blau-Weiß-Team, die B-Elf aus Mügeln/Ablaß und Wacker Dahlen fuhren ihre Erfolge ungefährdet ein.

29.09.2011

Die Polizei hat Buntmetalldiebe auf frischer Tat gestellt. Drei Männer drangen am Mittwoch gegen 16.30 Uhr in das Heizhaus der ehemaligen Filzfabrik in der Lichtstraße ein.

29.09.2011
Anzeige