Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gute Chancen für Volkmar Winkler
Region Oschatz Gute Chancen für Volkmar Winkler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 09.01.2014
Volkmar Winkler Quelle: Sven Bartsch

Dieser umfasst die Kommunen Arzberg, Beilrode, Belgern-Schildau, Cavertitz, Dahlen, Dreiheide, Liebschützberg, Mügeln, Naundorf, Oschatz, Torgau und Wermsdorf (wir berichteten).

Insgesamt 61 Kandidaten stehen auf der Landesliste, wie Christiane Kless, Pressesprecherin der Landesgeschäftsstelle der SPD Sachsen, informiert. Sollte Winkler zur Wahl am 31. August den Sprung in den Landtag schaffen, muss in Mügeln ein neues Stadtoberhaupt gewählt werden. Nach einer aktuellen LVZ-Umfrage zur Landtagswahl würde die SPD ihren Stimmenanteil im Vergleich zur Wahl 2009 von 10,4 auf 17 Prozent erhöhen. Im sächsischen Landtag sitzen derzeit 14 SPD-Abgeordnete. Nach Informationen von Pressesprecherin Kless befindet sich Winkler auf Platz 13 der Vorschlagsliste und ist damit zugleich der erste Kandidat, der derzeit kein Landtagsmandat inne hat. Damit bestehen für Winkler sehr gute Chancen, in den Landtag einzuziehen.

Heinz Großnick

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zukunft des Geschichts- und Heimatvereins Oschatz ist für die nächsten neun Monate gesichert. Wolfgang Michael füllt als geschäftsführender Vereinsvorsitzender die Lücke aus, die sich mit der Amtsniederlegung des bisherigen Vereinschefs Gert Jubisch zum Jahresende aufgetan hatte.

09.01.2014

Wie viele Bilder er schon gemalt hat, wie viele Ausstellungen organisiert, und wie viele Schüler und Erwachsene bei ihm das Malen gelernt haben - das alles weiß der Oschatzer Künstler Claus Kretzschmar nicht.

08.01.2014

Die Feiertage sind vorüber, der Alltag hat die Menschen wieder. Nach dem Fest wurde es für manch Beschenkte allerdings noch einmal ernst: Sie mussten in Geschäfte zum Umtausch.

08.01.2014
Anzeige