Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Gutscheine gegen Umtausch
Region Oschatz Gutscheine gegen Umtausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 08.01.2014

Da war ein ferngesteuerter Hubschrauber des Filius kaputt, den der gute Alte gebracht hatte, der Pullover für die Mutter zu groß, und die Krawatte für den Vater gefiel nicht.

Die OAZ hörte sich bei Händlern in der Innenstadt um, was ihnen in Sachen Umtausch "zwischen den Jahren" passiert ist und fand heraus, dass sich Bürger als Geschenk mehr zum Gutschein orientieren.

Für Carola Schönfeld, die Chefin der Werbegemeinschaft und Inhaberin des Bastelladens in der Hospitalstraße, ist Umtausch nicht wirklich ein Problem. Im Gegenteil: "Wir haben viele Gutscheine verkauft." Sie habe die Erfahrung gemacht, dass Diejenigen, die über die Festtage die Familie in Oschatz besucht und Gutscheine geschenkt bekommen haben, die auch sofort einlösen. "Da kommen Leute aus Basel (Schweiz), Düsseldorf und Hamburg zum Beispiel."

Und sie freue sich, wenn die Kunden sich Zeit nehmen, um sich das ganze Sortiment anzuschauen.

Auch in der Löwen-Apotheke spielt das Thema Umtausch keine Rolle. "Die Kunden wünschen doch mehr Gutscheine. In diesem Jahr haben wir 80 ausgestellt", sagte Ulla Howe.

Die Zahl der Umtausche sei bei Sport-Hanel sichtlich zurückgegangen. "Es werden ganz einfach mehr Gutscheine genommen", so Katrin Hanel. Das habe den Vorteil, dass kein Risiko eingegangen werden muss: Passt oder gefällt das Geschenk nicht?

Stefanie Neumann, Filialleiterin im Modehaus Fischer, sagte gegenüber der OAZ, dass sich die Anzahl der Kunden, die etwas umtauschen wollten, in Grenzen hielt. Erfahrungsgemäß ziehe sich das bis Mitte Januar hin. "Eigentlich sind Umtausche Kulanzsache des Händlers. Aber wir kommen den Kunden, die etwas tauschen wollen, schon entgegen", erklärte sie gegenüber der OAZ.

Auch in dem Modehaus werde immer mehr nach Gutscheinen gefragt. "Der gesamte Warenwert, der über Gutscheine verschenkt wurde, beträgt rund 2500 Euro", freute sich die Filialleiterin.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist das Platsch-Bad noch zu retten? Welche Investitionen kann sich die Stadt noch leisten? Zwei Fragen, auf die sich die Gäste des Neujahrsempfangs von Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) Antworten erhofften und auch bekamen.

08.01.2014

Das ehemalige Landwirtschaftsamt in der Seminarstraße 20 wird abgerissen. Mit den Arbeiten hat der Eigentümer des 2230 Quadratmeter großen Grundstückes die Firma Höptner beauftragt.

08.01.2014

Zum Fair-Play-Hallencup des SV Merkwitz der D-Junioren kamen über 100 Zuschauer zum Turnier. In 21 Spielen wurden 73 Tore erzielt, was eine gute Trefferquote darstellte.

08.01.2014
Anzeige