Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Handball - Bezirksliga: SHV-Frauen mit hohem, unerwartetem Erfolg
Region Oschatz Handball - Bezirksliga: SHV-Frauen mit hohem, unerwartetem Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 18.11.2012
Anne Lehmann (r.), hier im Heimspiel gegen Taucha, erzielt im Spiel mit der DHfK-Vertretung fünf Treffer für ihre personelle "Schrumpf-Mannschaft". Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
SC DHfK Leipzig II

Als nächste Spielerin fiel nun auch noch Lisa Kayser aus. So bestand das Team nur aus sechs Spielerinnen. Darum half Julia Hessel wieder der Mannschaft aus und Mandy Böhm, noch nicht voll einsatzfähig, musste als Wechselspielerin auf die Bank. Der Gastgeber präsentierte sich dagegen in der Sporthalle Slevogtstraße mit einer kompletten Vertretung. Auf dem Protokoll war kein Platz noch frei. Die DHfK-Mannschaft hatte sich mit einigen Spielerinnen der ersten Mannschaft verstärkt.

Angesichts dieser Ausgangslage war es nicht einfach, die SHV-Mädchen auf die Partie einzustellen. Es gab durch die Mannschaftsleitung nur kurze Ansagen: Spaß haben, kämpfen und vor allem ohne Verletzungen aus der Partie gehen. Die Leipziger legten beherzt los. Zwei, drei schnelle Gegentore durch Konterläufe brachten sie in Führung. Die SHV-Sieben konnte nachlegen und ausgleichen (3:3). Immer besser verstand es die Oschatzer Mannschaft, die Räume durch die offensiven Deckungsvarianten der Gastgeber zu nutzen. Die DHfK-Spielerinnen standen sich immer wieder selbst im Weg. Die offensichtlich herausgegebene Taktik, durch schnelles Spiel die wenigen Oschatzer zu entkräften, ging nicht auf. Die DHfK-Frauen wechselten ständig zwischen Abwehr und Angriff, was nicht immer zu einer effektiven Spielweise beiträgt. Auch dadurch entstanden immer wieder Spielräume, die durch die Gäste genutzt werden konnten. Bis zum 6:6-Zwischenstand war es eine ausgeglichene Partie. Danach konnten die Oschatzer vorlegen und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Vier Treffer in Folge brachten eine 7:12-Führung. Die Auszeit der Heim- Trainerin brachte auch keinen neuen Schwung in die Leipziger Mannschaft.

In der zweiten Halbzeit erwarteten alle ein Aufbäumen des DHfK-Teams, aber das Gegenteil trat ein. Immer wieder kamen die DHfK-Spielerinnen in der Abwehrreihe zu spät zum Eingreifen. Dadurch gab es zahlreiche Strafen, einmal sogar ein doppeltes Überzahlspiel für den SHV.

Während die SHV-Frauen sichtlich Spaß an der Entwicklung des Spielverlaufs hatten und sich auch über ihre Torerfolge freuen konnten, war die Stimmung beim Gastgeber gereizt. Der Oschatzer Mini-Kader konnte die Führung immer weiter ausbauen, was die drei mitgereisten Oschatzer Handballfreunde auf der Zuschauerbank bejubelten. Nach 40 Minuten war ein Stand von 15:23 erreicht und in der 27. Minute stand ein 17:29 an der Anzeigentafel. Die Gastgeberinnen hatten sich nun aufgegeben. Nach dem Abpfiff lagen sich die Oschatzer Spielerinnen in den Armen. Mit einem solchen Ergebnis, erst recht in dieser Höhe, hatte wohl niemand wirklich gerechnet.

Oschatz: Lindner; Böhm (2/2), Fiddecke (2), Friedrich (11/3), Hessel (3), Kühne (4), Lehmann (5), Plockstieß (3).

Jens Fiddecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Passieren wird es hoffentlich nie, darauf vorbereitet müssen die Helfer dennoch sein: Spezialkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz haben am Freitag am Freizeit- und Erlebnisbad Platsch einen Einsatz wegen Gasaustritts simuliert.

18.11.2012

Aufregung im Hause Fellmann: Mutter und Tochter haben ein Gewinnspiel des Radiosenders Jump gewonnen. Sie dürfen sich auf drei Tage New York freuen. Der Höhepunkt: ein Konzertbesuch mit "One Direction".

16.11.2012

Es gibt nicht viele Betriebe in der Region, die sich seit der Wende am Markt behaupten können. Einer ist der Garten- und Landschaftsbau (Galabau) Müller mit Sabine Müller und Tochter Melanie an der Spitze sowie Olaf Schmidt als Leiter der Abteilung.

16.11.2012
Anzeige