Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Handball-Verbandsliga West: Siebenmeter wird mit Schlusspfiff vergeben
Region Oschatz Handball-Verbandsliga West: Siebenmeter wird mit Schlusspfiff vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 26.09.2011
Jörg Lehmann (Nr. 8) fliegt vollkommen freigespielt auf das gegnerische Tor und versucht einen Treffer für den LRC zu markieren. Die Schneeberger Abwehrspieler können nur noch zuschauen. Quelle: Dirk Hunger

Von Kurt Siwon

In der zähen Anfangsphase fielen keine Treffer, und erst nach fünf Minuten erlöste Jan Kneifl die LRC-Sieben von der Torflaute. Nach der zwischenzeitlichen Führung der Gäste brachte Max Camen erneut seine Farben in Front. Aber leichtfertig wurde ein Siebenmeter vergeigt, und die Zuschauer trauten ihren Augen nicht - 2:3 nach elf Spielminuten. Kein Tempo und wenig Laufarbeit waren im Spiel der Heimmannschaft zu sehen. Die Oschatzer verzettelten sich in Einzelaktionen und fabrizierten eklatante Fehler. Zur Hälfte des ersten Spielabschnittes waren ganze zehn Tore gefallen (5:5). Es soll keine Entschuldigung für das LRC-Team sein, aber Martin Schreiber als Stimulator und Antreiber fehlte an diesem Tag an allen Ecken und Enden. Auch Ronny Anders wurde schmerzlich vermisst. Selbst in Unterzahl kamen die Schneeberger zu einem Treffer (6:9/26. Minute), die in der Begegnung wahrlich auch keine Bäume ausrissen. Symptomatisch für die Unsicherheiten der LRC-Spieler war ein direkt verwandelter Freiwurf durch die Gäste zum 10:12-Pausenstand.

Alle hofften auf den zweiten Spielabschnitt. Es konnte für die Heimsieben ja nur besser werden, und der Hallensprecher versuchte Leben in die Bude zu bringen. Die Einwechslung des Routiniers Matthias Bardo war psychologisch für die Mannschaft wichtig. Er brachte Linie in das Spiel der Hausherren und ließ beim Anschlusstreffer zum 17:18 seine Klasse aufblitzen. Aber immer wieder folgten die unnötigen technischen Fehler in den Reihen des LRC.

In den letzten zehn Minuten tankte sich Jan Kneifl durch die Schneeberger Abwehrreihe (18:19/52.). Jetzt kam Stimmung in der Rosentalsporthalle auf, und die letzten Minuten waren an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Sie entschädigten die Zuschauer für den bisher gebotenen Langweiler auf dem Parkett. Max Camen knallte die Lederkugel zum 20:20 (59.) in die Maschen, und die Oschatzer kamen noch einmal in Ballbesitz. Bis zum Schlusspfiff standen 25 Sekunden an der Anzeigetafel - der LRC-Trainer Marc Süsse nahm die Auszeit. Mit dem Abpfiff zeigten die Schiedsrichter auf den Siebenmeterpunkt der Schneeberger. Alle in der Halle hielten den Atem an. Die Riesenchance zum Punktezweier in letzter Minute war gegeben. Aber der Schütze vergab.

Somit trennen sich die zwei Mannschaften mit einem gerechten 20:20-Unentschieden, wobei jedoch die Heimmannschaft ihre Zielstellung mit dem Gewinn beider Heimpunkte nicht erfüllte.

Oschatz: Nickel, Sirrenberg; Camen, M. Bardo, Ehrenberg, T. Manig, Lehmann, Staffe, J. Kneifl, Delch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

5./6. Schuljahr (Mittelschulen, Gymn. 7./8. Schuljahr (Mittelschulen, Gymn. 9./10. Schuljahr (Mittelschulen, Gymn.

26.09.2011

Mit Sirenenalarm wurde gestern kurz nach Mittag die Freiwillige Feuerwehr zum Einsatz gerufen. Am Anglerparadies war ein Opel in Brand geraten.

26.09.2011

Die Finanzierung eines neuen Spielplatzes für die Merkwitzer Kinder ist gesichert. Beim Armwrestling (Armdrücken) am Sonnabend nahmen die Veranstalter dafür 5000 Euro ein.

26.09.2011
Anzeige