Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Handball: Vierter Heimsieg für Neudorf-Döbeln
Region Oschatz Handball: Vierter Heimsieg für Neudorf-Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 28.01.2013
Geht es jetzt wieder aufwärts? Die Reserve der HSG Neudorf-Döbeln (in Schwarz) hat am Wochenende ihr viertes Heimspiel in Folge gewonnen und entfernt sich von den Abstiegsrängen. Quelle: Wolfgang Sens

Hochmotiviert starteten die Händler/Hentzschel-Schützlinge ins Spiel. Über schnelle Tempogegenstöße konnte eine 3:0-Führung herausgespielt werden. Doch nach zehn Minuten ließ die HSG im Tempo nach und die Gäste aus Oschatz konnten den Rückstand wieder aufholen. Schließlich gingen die Neudorf/Döbelner mit einer 13:12-Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit wurde zu einem richtigen Handballkrimi. Keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Die Führung wechselte ständig und eine Minute vor Ende der Partie stand es 25:25. Die HSG musste nun mit ihrem letzten Angriff treffen, um das Spiel zu gewinnen.

Das Trainergespann nahm noch eine Auszeit, um den entscheidenden Spielzug zu besprechen. Und tatsächlich gelang 25 Sekunden vor Schluss der Führungstreffer. Nun mussten noch die letzten 20 Sekunden überstanden werden. Doch das Glück war an diesem Tag auf Seiten der Heimsieben und der LRC vergab seine letzte Chance. Somit stand am Ende ein glücklicher, aber hart erkämpfter Doppelpunktgewinn zu Buche.

HSG Neudorf-Döbeln: Petzold, Fiedler, Perge (1), Tix (5), Greim (3), Rechenberger (3), Schubert, Pietzschmann (1), Meding (2), Weise, Flach, Dreier, Fischer, Händler (10/6).

Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hakennase, altmodische Brille, verschlissenes Gewand und natürlich ein nach Hexenart gebundenes Kopftuch - so entsteigt Hexe Baba Jaga einem der Wagen des Döllnitzbahn auf dem Glossener Bahnhof.

28.01.2013

Weidmänner sind bei Wind und Wetter in der Natur. Viele Stunden verbringen sie nicht selten erfolglos auf Hochsitzen, um sich am nächsten Tag die Klagen von Landwirten über vom Schwarzwild heimgesuchte Maisschläge anhören zu müssen.

28.01.2013

Mit dem Wort "Unverschämt" beurteilt Uwe Joite aus Thalheim das Formular, das ihm jetzt ins Haus geflattert ist. Gemeldet hat sich damit eine so genannte "Gewerbeauskunftszentrale-Sachsen.

28.01.2013
Anzeige