Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heimatfreunde erkunden Quellen von drei Bächen in der Region Mügeln

Natur Heimatfreunde erkunden Quellen von drei Bächen in der Region Mügeln

Zur Drei-Quellen-Tour lud der Heimatverein Mogelin am Sonnabend in Mügeln interessierte Heimatfreunde ein. 45 Frauen, Männer und Kinder erfuhren von Andreas Lobe und Günther Schwerdtner Wissenswertes über die drei Gewässer. Dass das Angebot so gut angenommen wurde, freut die Organisatoren sehr.

Der Krebsbach in Mügeln ist ein Anglerparadies für Jung und Alt.

Quelle: Sven Bartsch

Mügeln. Wo liegt eigentlich die Quelle des Hasenbaches, der ganz Sornzig durchfließt? Wo liegt der Ursprung des Kemmlitzbaches? Und wer weiß schon, dass der Krebsbach seine Quelle außerhalb von Mügeln, ja unseres Landkreises, besitzt? Ja, die Drei-Quellen –Tour des Mügelner Heimatvereins Mogelin hatte diesmal viele Neugierige angelockt. 45 Erwachsene und Kinder hatten sich morgens am Treffpunkt auf dem Netto-Parkplatz in Mügeln eingefunden, um an der rund 30 Kilometer langen Tour teilzunehmen.

„Was uns besonders gefreut hatte, es waren Eltern und Großeltern mit Kindern dabei“, so Vorstandsvorsitzender Andreas Lobe. Nach der ersten öffentlichen geführten Radtour des Vereins 2015 durch alle 28 Ortsteile Mügelns an zwei Tagen sowie der Tour zur Quelle der Döllnitz im vergangenen Jahr, sollten die Teilnehmer die Ursprünge von Krebs-, Hasen- und Kemmlitzbach kennenlernen. „Das Interesse an regionalen Besonderheiten und Heimatkundlichem ist in den letzten Jahren, so mein Eindruck, gestiegen“, erklärt Günter Schwerdtner, der die Tour sachkundig mit vielen interessanten Fakten auch diesmal wieder bereicherte und führte. Als Erstes sollte der Ursprung des Krebsbaches, der auch dem Mügelner Angelverein zu seinem Namen verhalf, erkundet werden. Dazu mussten die Radler über die Kreisgrenze hinaus das mittelsächsische Göldnitz ansteuern. Etwas außerhalb des Dorfes liegt das Quellgebiet des Baches. „Eine Quelle gibt es eigentlich nicht, hier gibt es ein Quellgebiet in einer Geländemulde, wo gleich mehrfach Wasser austritt“, weiß Schwerdtner zu berichten. „Hier handelt es sich um Stau- und Sickerquellen“, so der pensionierte Geologe des Kemmlitzer Kaolinwerkes.

Als nächstes wurde Gallschütz, das Grundstück der Familie Gruhl, etwas außerhalb des Ortes angesteuert. Sie sind dem Heimatverein bekannt und hatten vor einigen Jahren den Pferdewagen vom Obst- und Gemüsehandel Otto in Ostrau dem Verein zukommen lassen. Doch erst jetzt erfuhren die Heimatfreunde und ihre Gäste, dass auf den Fluren der Familie etwas abseits vom Ort nahe dem Drei-Seit-Hof das Quellgebiet des Hasenbaches liegt. „Hier gibt es vor und nach der Autobahn verschiedene kleine Quellen, die dem Hasenbach sein Wasser geben“, erklärte Günter Schwerdtner. Der Hasenbach, der später durch ganz Sornzig in Richtung Baderitz, Paschkowitz und dann nach Mügeln fließt, mündet hinter der heutigen Ruka in die Döllnitz.

Auf dem Hof der Familie wurde dann eine Rast eingelegt. Dank Andreas Lobe und Maritta Schwerdtner waren zur richtigen Zeit die Würste heiß gemacht und Getränke standen bereit. In den Gesprächen bei der Rast bestätigte sich, dass sich wieder mehr Menschen für ihre Heimat interessieren. Denn die Teilnehmer an der Radtour kamen nicht nur aus Mügeln, sondern aus der gesamten Region. In den Gesprächen bei der Rast zeigte sich, dass der eine oder andere aus ganz persönlichem Erleben, Geschichten passend zum Thema der Tour beisteuern konnte.

Von Gallschütz aus war Börtewitz das nächste Ziel. Hinter der Kirche auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche mit Drainage liegt das Quellgebiet des Kemmlitzbaches. Doch das hier austretende Wasser speist zuerst den Börtewitzer Dorfteich, ehe sich daraus ein Bach bildet und in Richtung Kemmlitz fließt.

Über Kemmlitz führte die Radtour nach Nebitzschen, wo ein Halt an der Pegelmessstation eingelegt wurde. Ein weiteres Mal hieß es am Tagebau Schleben-Crellenhain vom Rad zu steigen. Überall vermittelte Günter Schwerdtner Interessantes zu Vergangenheit und Gegenwart, ehe es wieder zum Ausgangspunkt der Radtour ging. „Das Interesse war wirklich groß. Als Verein freuen wir uns natürlich über den Zuspruch, vor allem darüber, dass unser Angebot verschiedene Generationen interessiert. Das lohnt die Vorbereitungen mit dem Abfahren der Strecke“, zog Vereinsvorsitzender Andreas Lobe ein erstes Fazit.

Wohin die nächste Tour der Heimatfreunde führen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Von Bärbel Schumann

Mügeln 51.2364187 13.045206
Mügeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

28.07.2017 - 06:02 Uhr

Der stark verjüngte ESV hinterließ einen guten Eindruck - Kreisoberligist aus Bennewitz bietet lange Paroli

mehr