Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Heimatgeschichte: Trasse über Strehla zum Beschluss erhoben
Region Oschatz Heimatgeschichte: Trasse über Strehla zum Beschluss erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 07.05.2012
Der Oschatzer Bahnhof heute. Quelle: Siegfried Nowak
Oschatz

Diese wurde schließlich von der Eisenbahngesellschaft akzeptiert und zum Beschluss erhoben.

Die veranschlagten Baukosten der Nordvariante beliefen sich auf 188 500 Taler. Die Südvariante über Meißen hätte 195 600 Taler gekostet. Allerdings ergab sich noch eine Änderung bezüglich der Elbquerung. Sie wurde - wegen Ablehnung der dortigen Stadtgemeinde - nicht mehr in Strehla vorgesehen, sondern sieben Kilometer südlicher in Riesa. Dadurch rückte schließlich die Trasse der Fernbahnstrecke an die Stadt Oschatz heran. Am 1. Januar 1885 wurde die Schmalspurbahn Mügeln-Oschatz in Betrieb genommen. Der Fernbahnhof bekam Anschluss an diese Bahnlinie und schließlich 1891 noch an die Schmalspurbahn Strehla-Oschatz.

Im Gegensatz zur Bahnlinie nach Strehla, die die unrentabelste Strecke in Sachsen war und blieb, entwickelte sich die Verbindung nach Mügeln zu einer der wichtigsten Kleinbahnstrecken in Sachsen.

Die nach Eröffnung der Fernbahnlinie Leipzig-Dresden eingesetzten Personenzüge, benötigten für die 116 Kilometer lange Strecke 3 ¼ Stunden, das heißt die Zuggeschwindigkeit betrug im Durchschnitt 36 km/h.

Es gab dazumal drei Wagenklassen. Die 1. hatte vollständig geschlossene Abteile, die 2. besaß eine Holzüberdachung und an den Seiten nur Leinwandvorhänge zum Auf- und Zuziehen. Die 3. Klasse war offen und ohne jeden Wetterschutz! Sie soll sich aber - zumindest in der warmen Jahreszeit und bei gutem Wetter - einer großen Beliebtheit erfreut haben, weil sie einen guten Ausblick auf die Landschaft erlaubte. Zum Schutz gegen Staub und Schmutz wurden Halbmasken aus Gaze und "Dampfwagenbrillen" angeboten (Walther Käseberg im HK 1959).

Siegfried Nowak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim 9. Rio-Lauf ging es in diesem Jahr bergauf. Das betraf nicht nur das Streckenprofil von Riesa über Bornitz nach Oschatz, sondern auch die Teilnehmerzahl.

07.05.2012

FSV Oschatz II 3:1 (0:1). Wenn die Luppaer Spieler noch eine klitzekleine Chance haben wollten, dem drohenden Abstieg aus der Kreisliga zu entkommen, musste gegen die zweite Oschatzer Vertretung gewonnen werden.

07.05.2012

FSV Beilrode 09 9:1 (3:0). Das erste Zwischenrundenspiel der besten acht F-Juniorenteams im Nordsächsischen Fußballverband stand für den SV Merkwitz gegen Beilrode an.

07.05.2012