Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heimspiel für Minister Frank Kupfer

Heimspiel für Minister Frank Kupfer

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) hatte gestern ausnahmsweise mal einen kurzen Arbeitsweg. Anstatt ins Ministerium in die Dresdener Archivstraße zu fahren, konnte Frank Kupfer die wenigen Meter von seinem Zuhause in die Berufsschulstraße in Oschatz zu Fuß zurücklegen.

Voriger Artikel
Erschreckte Blicke und verständnisloses Kopfschütteln
Nächster Artikel
Türmerstube registriert Besucherplus

Minister Frank Kupfer diskutiert mit den Oschatzer Gymnasiasten vom BSZ auch über alternative Energiequellen.

Quelle: Dirk Hunger

Ab 8 Uhr stand eine Diskussionsrunde mit den neuen Elftklässlern des Wirtschaftsgymnasiums am BSZ Oschatz auf dem Programm.

 

Ursprünglich sollte über Europa und europäische Entwicklungen gesprochen werden, doch dann kamen ganz andere Gesprächsthemen zu Stande. "Regenerative Energien, die Rückkehr des Wolfes nach Sachsen oder Umweltschutz - das waren ganz offensichtlich die Themen, welche die jungen Menschen hier am BSZ bewegt haben", stellte Frank Kupfer nach der fast zweistündigen Gesprächsrunde fest. Der sächsische Staatsminister für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten freute sich über das Interesse der jungen Männer und Frauen an politischen Themen. "Klar, über den Wolf wird nicht nur hier in der Aula des BSZ, sondern auch überall in Sachsen kontrovers diskutiert." Das ist für Kupfer keine neue Erfahrung. Dafür durfte der Minister aber auch aus seinem Lebenslauf plaudern, den Schülern seinen Weg zum Ministerposten skizzieren. Dabei machte ein 16-Jähriger Gymnasiast keinen Hehl daraus: "Ich bin jetzt 16 Jahre alt, in zehn Jahren will ich auch Minister sein." Während die Klassenkameraden schmunzeln, hält Kupfer das für "sportlich", aber nicht unmöglich. "Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz ist jetzt 27 Jahre alt. Das halte ich nicht für außergewöhnlich", so der Minister.

 

Die Visite von Kupfer im Oschatzer BSZ hatte übrigens einen guten Grund: "Im vergangenen Jahr waren die Schüler im Landtag und bei mir im Ministerium zu Gast. Da war auch eine Diskussionsrunde geplant, die wir aber verschieben mussten und jetzt nachgeholt haben", so der Oschatzer Minister.

Hagen Rösner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.10.2017 - 08:17 Uhr

Nachdem der LSV in der letzten Saison deutlich an Eintracht Süd scheiterte, konnte man diesmal den Spieß umdrehen und 6:1 gewinnen.

mehr