Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Herbe Auswärtsniederlage für den FSV Oschatz
Region Oschatz Herbe Auswärtsniederlage für den FSV Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 13.03.2012
Die Oschatzer FSV-Kicker (schwarze Trikots) müssen beim Tabellenletzten eine bittere Auswärtsniederlage im Kampf gegen den Abstieg einstecken. Quelle: Dirk Hunger
SV Zwochau

Nach einer unterirdischen Leistung mussten sie eine bittere 2:4-Niederlage hinnehmen.

Die Gäste aus der Döllnitzstadt starteten schwungvoll in die Partie und der Siegeswille war ihnen anzumerken. Durch den frühen Führungstreffer von Peter Gärtner in der vierten Minute gelang ihnen ein Start nach Maß. Gärtner konnte sich nach Pass von Michael Arbeiter gut im Strafraum durchsetzen und die erste Chance zur Führung nutzen.

Doch nachdem man die Anfangsviertelstunde dominiert hatte, ließ man den Gegner immer besser ins Spiel kommen und machte diesen durch Unkonzentriertheiten zusätzlich stark. Die Angriffe wurden nicht zielstrebig zu Ende gespielt, was dazu führte, dass die Zwochauer zu Kontern und damit gleichzeitig zu Chancen kamen. So hatten die Oschatzer Glück, als in der 24. Minute gleich mehrere Angreifer an Torwart Günther, der Latte und an ihrem eigenen Unvermögen scheiterten. Die Mannen vom Trainergespann Kernche/Krohn bekamen in dieser Phase des Spiels kaum Zugriff auf den Ball oder Gegner. Als logische Konsequenz dessen fiel der Ausgleichstreffer (38. Minute). Troitzsch wurde genau durch die Schnittstelle der Oschatzer Viererkette auf die Reise geschickt und vollstreckte ins linke untere Eck.

Die Gastgeber konnten vor dem Halbzeitpfiff sogar noch ihr zweites Tor erzielen. Nachdem sich die Innenverteidigung bei einem Pass verschätzt hatte, tauchte Neumann frei vor Günther auf und ließ diesem mit seinem Schuss (44.) keine Chance.

In der Halbzeitpause schwor sich das Team darauf ein, den Kampf endlich anzunehmen, zielstrebig nach vorn zu spielen und so das Spiel noch zu drehen. Doch kaum waren zehn Minuten des zweiten Durchgangs gespielt, schlug es erneut im Gehäuse der Döllnitzstädter ein. Kummer kam aus etwa 20 Metern frei zum Schuss (56.) und der Ball sprang, den schlechten Platzverhältnissen geschuldet, kurz vor dem Tor unhaltbar auf. Angriffsbemühungen des FSV hingegen brachten nichts ein. Der Frust darüber war den Oschatzern deutlich anzumerken. Die Gastgeber wurden sogar auf ein viertes Tor "eingeladen". Nach einem viel zu kurz gespielten Rückpass hatte Fleischer genau zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff keine Mühe, Günther zu überwinden. Erdmann konnte mit seinem Treffer (88.) nach einer schönen Einzelleistung nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Oschatz: Günther; Böhme, Roßberg, Bretschneider, Hoyer (62. Baranowski), Matthias Arbeiter, Schieler, Michael Arbeiter, Martin Arbeiter (17. Erdmann), Oswald (46. Wiesner), Gärtner.

Richard Oswald

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Telekom-Spieler der ersten Mannschaft waren als Tabellenzweiter in der 1. Bezirksliga gegen den TTC Holzhausen III der Favorit.

13.03.2012

Außergewöhnliche Tiere, unberührte Nationalparklandschaften, Bürgerkriege - Südamerika bietet von allem etwas. Viel darüber berichten kann André Schumacher.

13.03.2012

Sonnabends ist die Tür des altehrwürdigen Gebäudes an der Berufsschulstraße in Oschatz eigentlich geschlossen. Anders an diesem Wochenende.

12.03.2012