Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Hier geht’s um den Fisch: Wermsdorf, Schirmenitz & Co
Region Oschatz Hier geht’s um den Fisch: Wermsdorf, Schirmenitz & Co
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 10.10.2018
Majestäten beim Horstseefischen: August der Starke und die Fischkönigin geben sich bei der Eröffnung die Ehre. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Collm-Region

Große Fische, kleine Fische und frischen Fang unter herrschaftlicher Beobachtung August des Starken und der Fischkönigin Lisa I. erwarten Neugierige oder Hungrige beim größten der vielen Fischerfeste in der Region: dem Horstseefischen in Wermsdorf. Vom 12. bis zum 14. Oktober kann man mehrere Netzzüge täglich beobachten, sich beim Fischverkauf von der Qualität der Fänge überzeugen oder sich von den musikalischen Angeboten unterhalten lassen. Das Programm von Freitag bis Sonntag bietet für jeden Geschmack etwas, von den Wermsdorfer Blasmusikanten über eine 90er-Jahre-Party am Sonnabend bis hin zu einer Aufführung der Naundorfer Tanzgirls.

Fisch- und Fleischliebhaber sind in Mügeln versorgt

Aber nicht nur in Wermsdorf geht’s um den Fisch: Der Anglerverein Krebsbach wartet in Mügeln am Sonnabend, den 20. Oktober mittlerweile mit dem 15. Fischerfest auf und kann sich vor allem kulinarisch sehen lassen: Forelle und Karpfen, geräuchert oder gebacken, Fischsuppe oder Fischbrötchen und Bratwurst für die Fleischliebhaber. Yvonne Naumann engagiert sich im Verein und zeigt, dass das Mügelner Fischerfest nicht nur für den Gaumen interessant ist: „Es gibt wieder ein Schaufischen und die Angler stellen sich danach den Fragen den Kindern.“ Außerdem kann man beim Fischräuchern zuschauen, bei einer Tombola sein Glück versuchen und zum Dessert beim Kuchenbasar vorbeigehen.

Fischsoljanka gibt es am Koselitzer Wehrfeldteich

Wer schon neugierig geworden ist, kann dieses Wochenende am Sonnabend, um 9 Uhr zum Schaufischen am Koselitzer Wehrfeldteich kommen. Dort, zwischen Grödittz und Riesa, bringt die Teichwirtschaft Richter ihre Ernte ein. Die Kulinarische Spezialität dieser Veranstaltung ist die Fischsoljanka. Oder man folgt der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Schirmenitz, die ebenfalls am Sonnabend, ab 9 Uhr mit kulinarischen Angeboten und dem Abfischen wirbt. Die frisch gefangenen Fische wie Karpfen oder Forelle werden – so lange der Vorrat reicht – am Sonntag beim Frühschoppen verkauft, neben Fischsuppe und anderen Fischspezialitäten.

Am selben Wochenende wie in Mügeln, am 20. Oktober, richtet in Zeuckritz am Schwemmeteich die Freiwillige Feuerwehr des Ortes ihren 16. Fischzug aus: Ab 10 Uhr wird der Fischverkauf geöffnet und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Sornzig war mit dem Abfischen schon an der Reihe

Das alljährliche Abfischen am Sornziger Klosterteich fand schon am letzten Samstag statt und hielt ab der Mittagszeit ebenfalls viele fischige Leckereien wie Fischbrötchen, Fischsuppe, frisch geräucherte Forelle und frisch gefischten Karpfen bereit.

Wer einen Termin um den 20. Oktober für das Abfischen in Naundorf im Hinterkopf hat, hat dieses Ereignis verpasst. Aufgrund der Arbeiten am Teichablauf war der Fischereiverein Raitzen bereits am 22. September in Aktion. Dabei wurde unter anderem ein 80 Zentimeter langer Karpfen gefangen. „Er hat im Raitzener Ziegelteich ein neues Zuhause gefunden“, erklärt der Vereinsvorsitzende Joachim Kayser. Neben solchen Prachtexemplaren ging die Vereinsmitgliedern auch einiges ins Netz, was nicht in den Dorfteich gehört, wie Goldfische, die sicher nicht allein aus ihrem Gartenteich geflohen waren.

Von Katharina Stork und Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wetterstation ist kein Kalender: Auch wenn das Thermometer zum Mittag noch über die 20 Grad Celsius klettert, ist der Sommer vorbei. Das Laub färbt sich und das Jahr ist in elfeinhalb Wochen vorbei. Da darf es nicht verwundern, dass einige Dinge in Kürze zum letzten Mal in diesem Jahr passieren.

10.10.2018

Im kommenden Jahre möchte die Oschatzer Wohnstätten GmbH am Mühlgraben einen Neubau errichten. Die dafür notwendigen Pfähle im Baugrund werden derzeit mittels Bohrungen eingesetzt. Das Bauprojekt ist im Oschatzer Stadtrat nicht unumstritten.

10.10.2018

Es begann in einer Garage in der Breiten Straße in Oschatz, heute betreut die Wohnungsvermittlungsbörse 1800 Wohnungen in sechs sächsischen Städten. Inhaberin Jan Fischer über Trends, Partner und die Geschichte des Unternehmens.

09.10.2018