Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Hilfe für Opfer von Kriminalität
Region Oschatz Hilfe für Opfer von Kriminalität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 21.03.2012
Volker Pfitzner

Frage: Welche Aufgabe hat der Weisse Ring?

Volker Pfitzner: Ich leite unsere Außenstelle jetzt 21 Jahre und habe so manches Leid von Opfern kennen gelernt. Deren Not zu lindern und ihnen wieder neuen Lebensmut zu geben, ist für meine Mitarbeiter und mich auch nach so vielen Jahren immer wieder eine neue Herausforderung. Der Verein wurde 1976 in Mainz gegründet. In Sachsen gibt es zurzeit 22 Anlaufstellen.

Wie helfen Sie betroffenen Menschen?

Seit Bestehen haben wir etwa 70 000 Euro an Kriminalitätsopfer ausgezahlt. Zu unseren weiteren Hilfsangeboten zählen Schecks für eine Erstberatung bei einem Rechtsanwalt und die teilweise Übernahme der Verfahrenskosten. Mit Beratungsschecks können Opfer eine psychosoziale Beratung in Anspruch nehmen. Wir sind froh, in der Christiaan-Barnard-Klinik Schmannewitz einen Partner gefunden zu haben, der uns hier sehr unterstützt. Seit kurzem haben wir auch für Opfer, die nach einer Körperverletzung, Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch nicht gleich eine Anzeige erstatten wollen, einen Scheck, mit dem sie sich bei der Rechtsmedizin kostenlos untersuchen lassen können. Auch die Finanzierung von Kuraufenthalten und die Übernahme von Behandlungskosten können wir klären. Außer der finanziellen Hilfe unterstützen wir die Opfer bei Behördengängen und zur Gerichtsverhandlung. Unsere Mitarbeiter sind alle entsprechend geschult.

Gibt es einen aktuellen Fall?

Eine junge Frau aus dem Altkreis Oschatz war Opfer einer Vergewaltigung geworden. Sie ist Auszubildende in einer gastronomischen Einrichtung im Landkreis Nordsachsen. In dem Landgasthof, wo sie auch gewohnt hat, wurde sie vergewaltigt. Im Ergebnis dieser schweren Straftat brauchte die junge Frau ganz schnell eine neue Wohnung sowie Mobiliar. Sie konnte ihre Lehrausbildung zur Hotelfachfrau nicht mehr beenden und brauchte eine neue Lehrstelle. Beides haben meine Mitarbeiter in kurzer Zeit beschafft. Jetzt muss die junge Frau auf die kommende Gerichtsverhandlung vorbereitet werden. Sie braucht einen rechtlichen Beistand, der sie durch alle zu erwartende Instanzen begleitet. Diese Kosten hat unser Verein auch übernommen. Um von ihrem neuen Wohnort an ihre Ausbildungsstelle zu kommen, haben wir ein Autohaus gefunden, das uns für die junge Frau einen Kleinwagen gesponsert hat.

Wie viele Mitglieder haben Sie im Landkreis, und wo kann man sich wegen einer Mitgliedschaft melden?

Wir sind gegenwärtig etwa 70 Mitglieder. Die meisten unterstützen uns mit einem Monatsbeitrag von 2,50 Euro. Elf Mitarbeiter widmen sich direkt den Opfern. Ich würde mich freuen, wenn noch weitere Interessenten zu uns finden. Es fragte:

Weitere Infos: Weisser Ring e.V., Südring 17, 04860 Torgau (das Oschatzer Büro ist nicht besetzt), Tel.: 03421/71 17 36, E-Mail: weisserring-torgau@gmx.de.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In zehn Tagen ist es so weit, dann eröffnet im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum eine neue Sonderausstellung. Diese steht ganz im Zeichen des 30-jährigen Museumsjubiläums und beschäftigt sich mit der Waage und deren unterschiedlichen Einsatzformen.

21.03.2012

Die Anwohner und Nutzer der Riesaer Straße müssen sich auf monatelange Baumaßnahmen einstellen. Nach Informationen von Frank Streubel, Geschäftsführer des Abwasserverbandes Untere Döllnitz, will das zuständige Straßenbauamt die Riesaer Straße im Jahr 2013 ausbauen.

21.03.2012

Was passiert in der Kabelanlage der Oschatzer Wohnstätten GmbH, wenn der analoge Satellitenempfang in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai in Deutschland abgeschaltet wird? Eine Frage, mit der die Mitarbeiter des Unternehmens immer wieder von Mietern konfrontiert werden.

21.03.2012
Anzeige