Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Historische Fotos aus Oschatz ab 12. März wieder in der Stadt

Stadtmuseum Historische Fotos aus Oschatz ab 12. März wieder in der Stadt

Hermann Koczyk hat um 1900 in zahlreichen Fotos das Oschatzer Stadtleben festgehalten. Lange Zeit hatte sich niemand um den Nachlass des Fotografen gekümmert. Jetzt hat Sammler Roland Ruminski die Bilder aufgearbeitet und stellt sie in einer Sonderausstellung im Oschatzer Stadtmuseum aus.

Rodelpartie in der Oschatzer Ritterstraße.

Quelle: Foto: Hermann Koczyk

Oschatz. Es war schon eine kleine Sensation, als vor gut einem Jahr bisher nicht veröffentliche Fotos des ehemaligen Oschatzer Fotografen und Stadtchronisten Hermann Koczyk (1868-1942) auftauchten. Inzwischen wurde das Portfolio an historischen Fotos bereits bei mehreren Veranstaltung beim Oschatzer Heimatverein und bei den Oschatzer Philokartisten vorgestellt. Jetzt wird den Fotos im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum auch eine eigene Sonderausstellung gewidmet.

Am 12. März soll die Sonderausstellung eröffnet werden. „Vera Koczyk, die Tochter des bekannten Oschatzer Fotografenpaares Martha und Hermann Koczyk, welche ihr Fotoatelier in der Unteren Promenade hatten, hinterließ der Familie Ruminski aus Riesa den fotografischen Nachlass ihrer Eltern. Ein Teil davon kann nun erstmals dank der umfangreichen Aufarbeitung durch Roland Ruminski der Öffentlichkeit gezeigt werden“, sagt die Oschatzer Museumsleiterin Dana Bach.

Historische Stadtansicht

Historische Stadtansicht: Der Oschatzer Neumarkt um 1900.

Quelle: Hermann Koczyk

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen neben der Familiengeschichte bislang noch nicht veröffentlichte Ansichten von Oschatz sowie von den Ulanen oder dem Oschatzer Stadtleben mit besonderen Höhepunkten aus der Zeit der Jahrhundertwende und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Aber auch die Geschichte der Fotografie wird in der Sonderausstellung sehr umfangreich, unter anderem anhand von historischer Kameratechnik, beleuchtet.

Durch seine Arbeit als Fotograf war Hermann Koczyk ein Chronist des Geschehens in Oschatz. Er hielt einmalige Ereignisse mit seiner Kamera fest: Aufnahmen vom Einsturz des Wasserturmes 1910, vom Besuch des Sächsischen Königs 1905, Ansichten des Oschatzer Marktplatzes sowie vom Wüsten Schloss. Er gehört zu den Fotografen, die in ihrer Zeit die Technik und das Genre revolutioniert und weiterentwickelt haben – weg von der damals starren Atelieraufnahme, hin zu den Porträts von Menschen in ihrem normalen Lebensumfeld.

Bei der Ausstellungseröffnung am 12. März im Stadt- und Waagenmuseum wird der Besitzer und Leihgeber der Sammlung Roland Ruminski aus Riesa dabei sein und über seine Forschungen zur Familie Koczyk berichten. Beginn der Vernissage ist 14 Uhr.

Von Hagen Rösner

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr