Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Historischer Zug IK dampft in Mügeln
Region Oschatz Historischer Zug IK dampft in Mügeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.01.2016
Im September 2016 ist die IK mit einem Personenzug zwischen Kemmlitz, Mügeln und Oschatz unterwegs. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Mügeln

Im September soll der Nachbau der ersten sächsischen Dampflok, der IK, mit historischen, ebenfalls nachgebauten Personenwagen im Mügelner Netz unterwegs sein. Zum Teil entstehen die Pack-, Personen- und Doppelwagen auf Originalrahmen. Obwohl diese noch längst nicht einsatzbereit sind, stoßen die geplanten Sonderfahrten auf großes Interesse.

„Für Sonnabend, den 11. September, gibt es nur noch eine Handvoll Karten“, berichtet Lutz Haschke, Eisenbahnbetriebsleiter bei der Döllnitzbahn. Dabei spiele natürlich eine Rolle, dass gerade die zweiachsigen Personenwagen, die zur Erstausstattung dieser Strecke gehörten, nur eine geringe Kapazität haben. „Solch ein Waggon bietet nur 14 Personen Platz“, betont Lutz Haschke. Insgesamt habe der Sonderzug eine Kapazität von maximal 60 Fahrgästen. Man könne also mit Fug und Recht von einer limitierten Sonderfahrt sprechen.

Vorgesehen sind im Mügelner Netz am 11. und 12. September jeweils eine Vormittags- und eine Nachmittagsfahrt. Die rund dreistündigen Fahrten führen von Mügeln nach Glossen, weiter zum Bahnhof Oschatz-Süd und wieder zurück nach Mügeln. Unter Vorbehalt ist auch schon ein Abstecher zum Haltepunkt Kemmlitz Ort im Fahrplan enthalten. Der Förderverein „Wilder Robert“ hatte kürzlich von der Sparkassenstiftung die Zusage erhalten, dass sie Geld für die denkmalgerechte Wiederherstellung des Streckenabschnittes nach Kemmlitz zur Verfügung stellen werde. „Sämtliche Fahrten können nur komplett gebucht werden“, betonen die Veranstalter. Es sei nicht möglich, Fahrkarten für Teilstrecken zu lösen.

Der 11. September ist im kommenden Jahr auch „Tag des offenen Denkmals“. Das Thema dieses Tages lehnt sich an den Vorschlag des Europarats an, der dazu aufrief, diese Tages im kommenden Jahr schwerpunktmäßig dem internationalen Motto „Heritage and Communities“ zu widmen. Im Mittelpunkt wird im kommenden Jahr also das gemeinsame Arbeiten für die Erhaltung des kulturellen Erbes stehen.

Dabei soll das Zusammenarbeiten von Privatleuten und lokalen Gruppen wie Vereinen mit allen anderen Akteuren im Bereich Denkmalschutz im Fokus stehen. Mit dem IK-Zug können „Wilder Robert“, Sparkassenstiftung und Dampfbahnroute sowie die Kommunen, die Gesellschafter der Döllnitzbahn sind, im nächsten Jahr einen ganz besondere Denkmaltag gestalten.

Premiere haben soll der sogenannte Sachsenzug am 6. und 7. August auf der Zittauer Schmalspurbahn. Vorgestellt werde er dort am Freitag, dem 5. August, hieß es von der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft. Ab 17 Uhr werde der Zug am Bahnhof Bertsdorf vorgestellt und könne besichtigt werden.


Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ausschreitungen beim Fußball-Spiel der D-Jugend Süptitz gegen Merkwitz am 22. November wurde vom Sportgericht bewertet. Danach muss der Gastgeber die Konsequenzen tragen. Ein Zuschauer hatte dem Merkwitzer Trainer einen Schlag versetzt. Deshalb wurde das Spiel in der 53. Minute abgebrochen und der Geschädigte ins Krankenhaus gebracht.

30.12.2015

In der Oschatzer CDU-Stadtratsfraktion wird seit Jahrzehnten die Stadtpolitik bestimmt. Viele Entscheidungen wurden im allgemeinen Konsens getroffen. Jetzt kommt es unter den Christdemokraten zu einem Eklat. Albert Pfeilsticker hat die Fraktion verlassen und seinen Vorstandsposten hingeworfen.

01.01.2016

Dass selbst an Weihnachten verbotene Feuerwerkskörper über die deutsch-polnische Grenze ins Bundesgebiet kommen, bewiesen jetzt drei junge Männer aus Berlin und dem Landkreis Nordsachsen. Die Polizei erwischte sie auf dem Polenmarkt.

28.12.2015
Anzeige