Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Historisches Dokument aus Oschatzer Stadtarchiv nachgedruckt

Historisches Dokument aus Oschatzer Stadtarchiv nachgedruckt

Nachdrucke des Oschatzer Lutherbriefes können ab sofort in der Oschatz-Info und im Stadtarchiv erworben werden. Mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Torgau-Oschatz hat die Stadt 400 Stück herstellen lassen und will damit ihren Beitrag zur Lutherdekade leisten, die auf das 500. Jubiläum des Thesenanschlags von Martin Luther im Jahr 2017 aufmerksam macht.

Oschatz.

 

Zusammen mit dem Pfarrer Christof Jochem hat Stadtarchivar Marcus Büttler den historischen Hintergrund des Lutherbriefes zusammengetragen und das von Martin Luther und Phillip Melanchthon gemeinsam unterzeichnete Schriftstück aus dem Jahr 1539 aus dem Altdeutschen "übersetzt".

 

Das Original ist sicher im Rathaus verwahrt. Luther setzt sich in dem Brief dafür ein, dass Johann Buchner zum Oschatzer Superintendenten berufen wird. Diese Forderung hing mit der Neubesetzung von klerikalen Stellen im Zuge der Reformation zusammen. Der Oschatzer Rat lehnte zunächst die Berufung Buchners ab, ließ sich aber durch die Fürsprache Luthers schließlich umstimmen. Eine Entscheidung, die gut für die damals etwa 2500 Einwohner der Stadt war. Denn als Oschatzer Superintendent bewirkte Buchner, dass die Steuern (Kontributionen) für die Einwohner deutlich herabgesetzt wurden. "So ist dieser Brief von großer historischer Bedeutung und zeigt, dass das Weltereignis Reformation auch in Oschatz seine Spuren hinterlassen hat", ordnet Stadtarchivar Büttler das Dokument ein.

 

Bei der Gestaltung des Nachdruckes hat sich Archivar Büttler an den Oschatzer Sachsenspiegel angelehnt, der bereits in den 90er Jahren als Nachdruck herausgegeben wurde. Dieses Dokument der mittelalterlichen Rechtssprechung ist neben dem Lutherbrief das zweite wertvolle Schriftstück im Besitz der Stadt Oschatz.

 

Und wie wertvoll ist nun der Lutherbrief tatsächlich? Diese Frage kann Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) nur vage beantworten. Denn: "Es ist nicht vorgesehen, mit dem Verkauf des Lutherbriefes unseren Haushalt auszugleichen." Im Haushalt für dieses Jahr fehlen rund 1,3 Millionen Euro.

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

18.01.2018 - 12:02 Uhr

Regis-Breitingen hat einen Bahnhof. Von da bis zur Stadtmitte, mit der Sportstätte, sind es rund anderthalb Kilometer.

mehr