Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Hochwasserdamm in Wellerswalde fertig
Region Oschatz Hochwasserdamm in Wellerswalde fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 21.11.2011
Die Mitarbeiter des Oschatzer Unternehmens Steinle Bau erledigen letzte Handgriffe am Hochwasserdamm in Wellerswalde. Kürzlich erfolgte die Bauabnahme. Quelle: DH
Anzeige
Wellerswalde

Wie der Bürgermeister Karl-Heinz Börtitz (CDU) gestern auf Nachfrage der Oschatzer Allgemeinen Zeitung erklärte, sei damit der erste Bauabschnitt der notwendigen Maßnahmen abgeschlossen worden.

"Der Damm, die Absenkung des Vorlandes und die erforderlichen Erdarbeiten sind erfolgt", resümierte das Gemeindeoberhaupt. In den kommenden Tagen werden noch Bäume rund um das Areal gepflanzt. Dabei handele es sich laut Börtitz um Ersatz- und Ausgleichspflanzungen, weil für die Errichtung des Hochwasserdammes bereits im Februar andere Bäume weichen mussten (wir berichteten).

Mit den Arbeiten wurde ein Oschatzer Bauunternehmen beauftragt. Dieses konnte mit leichter Verzögerung die Tätigkeit beenden. "Dass es etwas länger dauerte als ursprünglich geplant war unter anderem der Witterung geschuldet", erklärte Karl-Heinz Börtitz. Im September hatte Starkregen auch in Wellerswalde erneut zu Überschwemmungen geführt und gezeigt, wie notwendig die Investitionen in den Hochwasserschutz der Kommune sind.

Bereit gestellt hat die Gemeinde bisher rund 600 000 Euro für diesen Schutz. Wie Karl-Heinz Börtitz erklärte, soll die Maßnahme gegen Ende des ersten Quartals 2012 fortgesetzt werden, dann mit dem Brückenbau.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 193 Beschäftigten der Stadtverwaltung Oschatz haben aktuell jeden Monat etwa elf Prozent weniger Lohn auf ihren Konten als ihre Kolleginnen und Kollegen in den umliegenden Städten und Gemeinden.

21.11.2011

Ein ungewöhnliches Bild bot sich kürzlich am Mobilfunkmast neben dem Bahnhäuschen in Bornitz: Monteure am Mast und ein Kran daneben. Die Funkanlage gehört Vodafone.

21.11.2011

"Ich habe die Wohnungstür geöffnet. Da kam er schon auf mich zugestürzt. Er schubste mich, und ich landete auf dem Boden. Ich lag auf dem Bauch, als er sich auf mich setzte und mir mehrmals mit der Faust auf den Hinterkopf schlug", schildert der Geschädigte (43) vor dem Strafrichter die Tat.

21.11.2011
Anzeige