Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Holger Schmidt will einen Teil des Unternehmerpreisgeldes an Vereine weiterreichen

Holger Schmidt will einen Teil des Unternehmerpreisgeldes an Vereine weiterreichen

Im Vorfeld des Tages der Deutschen Einheit ehrt die Stadt Oschatz alljährlich ein verdienstvolles Unternehmen der Stadt und verleiht den Titel Unternehmen des Jahres.

Voriger Artikel
Überfall auf 90-Jährige: Räuber gestellt
Nächster Artikel
Wieder Kupferdiebe am Werk

Als Dankeschön von der Stadt Oschatz erhalten Holger und Caren Schmidt nicht nur den Ehrenkrug des Oberbürgermeisters und einen Geldpreis, sondern auch eine Oschatzer Marktansicht. Dabei handelt es sich um ein Bild aus dem Oschatzer Fotostudio Corinna, welches auf Fotoleinwand aufgezogen ist.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Hagen Rösner

Seit Dienstag dürfen sich Holger und Caren Schmidt darüber freuen, dass ihr Unternehmen, das Mazda Autohaus Schmidt in Oschatz, den Titel Unternehmen des Jahres 2011 trägt.

 

 

 

Gleichzeitig lobte Kretschmar aber auch den Gründergeist und den Unternehmermut der Familien Wolf und Schmidt, die damals das Unternehmen aus der Taufe hoben. Die Firmengründung hatte Erfolg und Andreas Kretschmar berichtete: "Es bürgerte sich in Oschatz ein, dass man Mazda fährt, bis heute sind hier bei uns sowohl die gefühlte, als auch die tatsächliche Mazdadichte höher als in anderen Städten.So wird die Automarke gemeinsam mit dem Namen Schmidt hier in Oschatz sehr wertgeschätzt."

Hervorzuheben ist auch das Engagement für die Oschatzer Region. Das Autohaus agierte nicht nur als Hauptsponsor bei der Gartenschau und der Kleinen Gartenschau, sondern unterstützte in den vergangenen Jahren den Verein "Rettet St. Aegidien" mit 30 000 Euro und die Wermsdorfer Kinderklinik mit 20 000 Euro. Zahlreiche weitere Vereine und Institutionen der Oschatzer Region freuen sich jährlich über die großzügige Unterstützung von Holger Schmidt.

In seiner Dankesrede meinte Holger Schmidt: "Ich wünsche mir noch lange gute Geschäfte und den nötigen finanziellen Spielraum, um Leute zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen." So versprach er vor der versammelten Oschatzer Unternehmerrunde im Thomas-Müntzer-Haus, einen Teil des Preisgeldes für gemeinnützige Oschatzer Vereine zu verwenden. Und mit Blick auf seine Heimatstadt Oschatz sagte Holger Schmidt: "Ich freue mich, wenn ich mithelfen kann, die Region nach vorn zu bringen."

-Standpunkt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr