Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Holzhaus für Schullandheim Lampersdorf

Bau Holzhaus für Schullandheim Lampersdorf

Das künftige Holzhaus am Schullandheim Lampersdorf nimmt Gestalt an. Nach Fertigstellung will das Bildungs- und Sozialwerk Muldental hier minderjährige Flüchtlinge unterbringen, später sollen an gleiche Stelle Kinder und Jugendliche betreut werden, die nicht in ihren Familien leben können.

Das Erdgeschoss des künftigen Holzhauses in Lampersdorf steht bereits.

Quelle: Jana Brechlin

Lampersdorf. Auf dem Grundstück am Schullandheim Lampersdorf ist der Pool verwaist, statttdessen wächst das künftige Holzhaus. Das Erdgschoss ist aus zahlreichen einzeln zugeschnittenen Balken bereits aufgestellt, Sparren und weitere Elemente für das Dach liegen bereit.

Hinter dem bisher genutzten Gebäude entsteht die neue Unterkunft, die der Träger, das Bildungs- und Sozialwerk Muldental (BSW), als Wohngruppe nutzen will. Das alte Haus sei keine zeitgemäße Jugendhilfeeinrichtung mehr und allenfalls vorübergehend nutzbar, so Geschäftsführer Christian Kamprad. Der Verein, der mittlerweile auch Pächter des Schullandheimes Lampersdorf ist, wolle das Gebäude aber für Büros, Kurse oder als Lager nutzen. Seit 2015 betreut das BSW hier unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die nach der Fertigstellung dann in Zweibettzimmern im Holzhaus leben sollen. Die eigenständige Bewältigung des Alltags sei dabei Konzept des Vereins, hatte der Leiter der Einrichtung Thomas Dittmann bereits erklärt: „Wir lassen kein Essen anliefern und haben auch niemand, der hinter den Jugendlichen putzt. Das machen sie selbst.“

Vorbild für den Neubau in Lampersdorf ist das baugleiche Gebäude in Olganitz, das dort in der Dorfmitte für 480 000 Euro entstanden ist und im April eröffnet wurde. Selbst wenn der Bedarf zur Betreuung jugendlicher Flüchtlinge nachlässt, will das Bildungs- und Sozialwerk weiter vor Ort tätig sein und das Haus im Rahmen der Jugendhilfe nutzen, kündigte Christian Kamprad an: „Hier können dann Kinder in Obhut genommen, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihren Familien bleiben können.“

Von Jana brechlin

Lampersdorf Wermsdorf 51.272596171618 13.049852989502
Lampersdorf Wermsdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 08:57 Uhr

Der Aufsteiger schafft den ersten Heimsieg in der Oberliga und klettert in das obere Tabellendrittel.

mehr