Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz IK-Nachbau zu Gast beim Mügelner Bahnhofsfest
Region Oschatz IK-Nachbau zu Gast beim Mügelner Bahnhofsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.09.2017
Roger Glanz (l.) und Kay Engelbrecht setzen den per Lkw angelieferten historischen Reisezugwagen auf das Gleis der Döllnitzbahn. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Mügeln

Sie ist wieder da: die älteste sächsische Schmalspurlok IK – ganz korrekt handelt es sich um einen zwischen 2006 und 2009 entstandenen originalgetreuen Nachbau der Lok. Während des Bahnhofsfestes am kommenden Wochenende in Mügeln rollt sie zwischen den IIVK- und Diesellok-Zügen der Döllnitzbahn durch das Döllnitztal.

Stilecht ergänzt wird die IK durch vier zweiachsige Reisezugwagen und einen Doppelwagen – allesamt nach historischen Vorbildern nachgebaut. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als der Zug „anno 1900“ schon einmal im Netz der Döllnitzbahn eingesetzt wurde, können Fahrkarten in diesem Jahr ohne Vorbestellung am Bahnhof Mügeln erworben werden. Die Tages- und Festivalkarten für das Bahnhofsfest sind für den IK-Zug nicht gültig.

Doch nicht nur dort, wo der IK-Zug unterwegs ist, bieten sich für Heimat-, Eisenbahn- und Fotofreunde interessante Motive. Durch die im Sommer erfolgte Inbetriebnahme der Strecke nach Kemmlitz Ort sind wieder Doppelausfahrten aus dem Bahnhof Nebitzschen möglich. Sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag fahren 11.52, 13.13, 14.52 und 18.14 Uhr zwei Züge aus dem Bahnhof Nebitzschen aus. Laut Fahrplan handelt es sich dabei um verschiedene Kombinationen der zum Einsatz kommenden Zuggarnituren. Zwei Dampfzüge werden 13.12 Uhr zu sehen sein. Trockenes Wetter vorausgesetzt, kann man zu den anderen „Begegnungszeiten“ vom offenen Aussichtswagen aus einen Blick auf den einige Meter parallel fahrenden Dampfzug werfen. Ein Muss für Eisenbahnfans ist die Lokparade, die am Sonnabend gegen 19 Uhr am Heizhaus stattfindet.

Zwei Tage lang Musik, Unterhaltung und Information

Neben Fahrten auf der 750-mm-Spur bietet das Bahnhofsfest zwei Tage lang Musik, Unterhaltung und Information. Am Sonnabend, von 11 bis 12 Uhr präsentiert die Tanzgruppe des Oschatzer Carnevals Clubs Showtänze. Ab 14 Uhr sorgt die Oschatzer Folkband „querDurch“ im Festzelt für Stimmung. Am Sonntag spielen ab 15 Uhr die Kemmlitzer Blasmusikanten auf.

An beiden Tagen präsentieren sich die Stadt Mügeln und der Geopark „Porphyrland“ auf dem Bahnhofsgelände. Zu allen Fragen rund um das Fahren im Verbund informiert der Mitteldeutsche Verkehrsverbund während Festes. Döllnitzbahn und Förderverein „Wilder Robert“ bieten Führungen über das Bahnhofsgelände und Blicke hinter die Kulissen an.

Für die jüngsten Besucher ist am Sonnabend ein Bobbycar-Hindernis-Parcours aufgebaut. Am Sonntag gibt es von 10 bis 16 Uhr das lustige Kinderschminken mit Kerstin.

Die OAZ verlost zwei Mal eine Tageskarte für die Döllnitzbahn. Wer sie gewinnen möchte, ruft am Mittwoch zwischen 11 und 11.05 Uhr unter Tel. 0341/21812113 an.

Fahrplan und Festprogramm komplett im Internet unter www.doellnitzbahn.de.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl in Mügeln sind abgeschlossen. Die 5135 Wahlberechtigten haben ihre Wahlbenachrichtigung bereits erhalten. In diesem Jahr gibt es weniger Wahllokale als bisher. Die Stadt will damit Kosten und Aufwand sparen.

06.09.2017

Die Angst der Merkwitzer vor neuen Hochwassern soll ein Ende haben. Deshalb bemüht sich die Stadt Oschatz um Schutzmaßnahmen. Diese können nur mit Fördermitteln umgesetzt werden. Um diese zu erhalten, ist ein Nachweis zum Kosten-Nutzen-Verhältnis nötig. Darum kümmerten sich jetzt zwei Institutionen vom Fach.

09.09.2017

Martin Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal. Das Reformationsjubiläum nahmen die ehrenamtlichen Mitglieder des Türmerteams der Oschatzer Stadtkirche St. Aegidien zum Anlass für einen Besuch in der Lutherstadt in Sachsen-Anhalt.

05.09.2017
Anzeige