Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Im Oschatzer Fundbüro sammeln sich pro Jahr rund 100 Fundsachen
Region Oschatz Im Oschatzer Fundbüro sammeln sich pro Jahr rund 100 Fundsachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 24.04.2013
Im Fundbüro werden alljährlich ungefähr 100 Objekte abgegeben. Oft sind es Schlüssel und Handys. Quelle: Mario Jahn

Dort arbeitet Nicole Böttger. Im OAZ-Interview spricht sie darüber, was die Oschatzer am häufigsten verlieren und was im Fundbüro nichts zu suchen hat.

Frage: Was wird bei Ihnen am häufigsten abgegeben?

Nicole Böttger: Am häufigsten werden Schlüsselbunde, Fahrräder, aber auch Handys abgegeben.

Was passiert mit den Gegenständen, wenn sie nicht abgeholt werden? Gibt es eine Abholfrist?

Wenn der Gegenstand nach sechs Monaten nicht abgeholt wurde, ist er Eigentum der Stadt Oschatz. Wir haben dann die Möglichkeit, die Fundstücke zu versteigern. Schlüsselbunde werden nach dieser Frist vernichtet, andere Gegenstände kann auch der Finder selbst gegen fünf Euro Gebühr erwerben.

Gibt es bei diesen Versteigerungen eine hohe Nachfrage?

Die Versteigerungen gibt es vor allem bei Wertsachen, zum Beispiel bei Fahrrädern. Dabei sammeln wir immer 20 bis 30 Stück. Die letzte Auktion fand vor einem Jahr statt. Das Interesse war sehr groß.

Was war bisher der außergewöhnlichste Gegenstand, den Sie entgegengenommen haben?

Bisher gab es noch keine außergewöhnlichen Gegenstände. Das Wertvollste war vielleicht eine Spielkonsole mit Spielen dazu.

Bekommt man einen Finderlohn und wie hoch ist dieser?

Das wird privat zwischen dem Finder und Besitzer geklärt. Normalerweise beträgt der Finderlohn drei Prozent des geschätzten Wertes.

Wie viele Fundstücke werden jährlich zu Ihnen gebracht?

Im Jahr kommen ungefähr 100 bis 120 Gegenstände zusammen.

Wie viele davon werden auch wieder abgeholt?

2012 wurden zum Beispiel 94 Fundstücke abgegeben und davon wurden 28 auch wieder abgeholt.

Gibt es Fundsachen, die Sie nicht entgegennehmen?

Ja, verderbliche Sachen, wie Lebensmittel werden sofort entsorgt. Tiere werden ins Tierheim nach Ostrau gebracht und Waffen müssen wir sofort der Polizei melden.

Wie viele Gegenstände können Sie maximal aufnehmen?

Da sind wir kaum eingeschränkt. Die Gegenstände werden in einem Keller gelagert, wo wir ziemlich viel Platz haben. Größere Sachen lagern wir dann auf dem Bauhof. Brillen und Kleidungsstücke, die noch gut erhalten sind, werden an bedürftige Menschen weitergegeben.

Dominik Ferl, Sebastian Schlott

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

TSV 1862 Schildau 2:2 (2:1). Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse der letzten Wochen empfing der FSV Oschatz zum ersten Mal in diesem Jahr seine Gäste auf dem mit viel Aufwand hergerichteten Rasenplatz.

23.04.2013

LRC Mittelsachsen 35:22. Die Begegnung war das letzte Spiel unter dem Namen LRC Mittelsachsen, da in der kommenden Saison der Zusammenschluss mit dem SC Riesa zur HSG Rio bevorsteht.

23.04.2013

Auf zwei, drei oder vier Rädern starteten sie jetzt gemeinsam in die Saison: Die Männer des Motorsportclubs (MSC) von Oschatz. Zum traditionellen Motorenanlassen im Frühling trafen sich die Besitzer und Liebhaber historischer Autos und Motorräder auf dem Hof von Kraftfahrzeug-Mechaniker Hartmut Sander in Salbitz.

23.04.2013
Anzeige